1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Perler Rat beschließt Doppelhaushalt für 2016 und 2017 neu

Perler Rat beschließt Doppelhaushalt für 2016 und 2017 neu

Erneut grünes Licht für den Doppelhaushalt für die Jahre 2016 und 2017 hat der Perler Gemeinderat in seiner Sondersitzung am Dienstag gegeben. Das hatte die Kommunalaufsicht beim Land von der Gemeinde gefordert. Grund: Rund neun Millionen Euro an Kassenkrediten sind in der Gemeinde (Stand 31. Dezember 2014) als Investitionen genutzt worden. "Dies bedeutet, dass unser Girokonto in dieser Höhe überzogen ist. Hierbei wird deutlich, dass wir in der Vergangenheit (Stand Kassenkredite am 1. Januar 2007: 2,6 Millionen Euro ) weit über unsere Verhältnisse gelebt haben", sagte Bürgermeister Ralf Uhlenbruch auf SZ-Anfrage. "Jetzt werden wir doppelt bestraft für die Fehler der Vergangenheit. Die Tilgungsrate der Kredite steigt, die Höhe der Investitionskredite wird gesenkt."

Im Ergebnishaushalt für das Jahr 2016 stehen Erträge von 14 078 700 Euro Aufwendungen von 14 320 900 Euro gegenüber - ein Minus von 222 200 Euro . Auch für das kommende Jahr sieht das Zahlenwerk ein Minus im Ergebnishaushalt vor: 221 100 Euro . So wird mit 14 332 400 Euro Einnahmen und mit Aufwendungen von 14 553 500 Euro gerechnet. Beide Differenzen werden nach Worten von Hauptamtsleiter Wilfried Steffes durch die Ausgleichsrücklage ausgeglichen. Mit einem Plus von 6 753 600 Euro schließt der Finanzhaushalt ab. Für das kommende Jahr erwarten die Verantwortlichen im Finanzhaushalt ein Minus von 62 300,00 Euro .

< Weiterer Bericht folgt.