Perler Notfallhelfer trainieren an schwerem gestellten Unfall

Perler Notfallhelfer trainieren an schwerem gestellten Unfall

Zwei Autos krachen auf der Verbindungsstraße zwischen Perl und Wochern frontal aufeinander. Beide Fahrer sind schwer verletzt, eingeklemmt in ihren Wagen: das Szenario der Abschlussübung für Feuerwehrleute aus der Gemeinde Perl. Neben den Einsatzkräften rückten Sanitäter des DRK aus Merzig und Konz sowie Mitglieder der Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) zu der Unfallstelle aus. Die Aufgabe für die Feuerwehrleute : die Verletzten retten. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurden Autofahrer mit schwerem Gerät aus ihren Fahrzeugen befreit. Der Nachwuchs, den das DRK zum Notfallsanitäter ausbildet, und Leute der Psychologische Notfallversorgung (PSNV) übernahmen die Betreuung der Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten. Die Übung, an der etwa 40 Helfer beteiligt waren, beobachtete Perls Bürgermeister Ralf Uhlenbruch und die Wehrführung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung