| 00:00 Uhr

Perler Kiss ist der Renner bei den Kindern

Perl. Die Kindersportschule (Kiss) des Kneipp-Vereins bringt Kinder in Bewegung, in Merzig, in Mettlach und seit einem Jahr auch in Perl. In der Freiwilligen Ganztagsschule können die Kinder nachmittags ausgiebig Sport treiben. Edmund Selzer

Sie überquerten heiße Lava, machten im Klettergebirge Bekanntschaft mit giftigen Schlangen und, und, und: Begeistert feierten gut 60 Jungen und Mädchen die neue Kindersportschule (Kiss) in der Turnhalle der Perler Grundschule. So berichtete vor einem Jahr die SZ über die Eröffnung von Kiss in Perl - nach Merzig und Mettlach die dritte Einrichtung dieser Art im Grünen Kreis. Unterstützung bei ihrem Training erhielt die muntere Rasselbande von Ratte Henry, die sich im Ballschrank eingenistet hat. Ob bei Ballspielen oder bei Kräftigungsübungen - das knuffige Tierchen hielt mit.

Während Sportlehrer Luis Becker die drei Gruppen ins Schwitzen brachte, stand Diplom-Sportlehrer Maik Bösen, der für den Merziger Kneipp-Verein das Projekt fachlich betreut, den Eltern Rede und Antwort. "Wir sind froh, dass nach etwa einem Dreivierteljahr der Vorbereitung Kiss in der Obermoselgemeinde gestartet ist. Es macht uns stolz, dass direkt beim ersten Training so viele Eltern und Kinder gekommen sind", freute er sich über den gelungenen Auftakt. "Herzenssache, das Kinderhilfsprojekt von SWR, SR und Spardabank, haben dies in Perl erst ermöglicht", verriet er damals.

"Ich bin froh, dass in meiner Gemeinde ein Gesundheitsangebot geschaffen worden ist, das meinem Kind Freude bereitet und dazu beiträgt, dass es weniger Zeit vor dem Fernseher oder Handy verbringt", meinte eine Mutter und machte sich damit zur Sprecherin vieler Gleichgesinnter. Andere Eltern lobten die Zusammenarbeit von Schule und dem Kneipp-Verein, dem Träger des Projektes. Denn die Schützlinge der Freiwilligen Ganztagsschule können während der Nachmittagsbetreuung bei Kiss trainieren, ohne dass die Eltern einen zeitlichen Mehraufwand durch das Fahren haben.

"Das Angebot der Perler Kiss wird sehr gut angenommen", zieht Bösen nach einem Jahr auf SZ-Anfrage Bilanz, zu der auch die "sehr gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Ganztagsschule" gehört. Die Nachfrage sei von Anfang an groß gewesen. Einmal pro Woche, donnerstags zwischen 14 und 18 Uhr, trainieren im Schnitt 50 Kinder - aufgeteilt in drei Altersgruppen. "Allerdings könnten es noch mehr sein", sagt der Diplom-Sportler, "wenn es freie Zeiten in Perler Turn- und Sporthallen gäbe". Viele würden sich einen weiteren Termin wünschen, sagt Bösen, die Warteliste vor Augen, auf der etwa 30 Namen von sportwilligen Kindern registriert seien.

Walderlebnistag heißt das nächste Kiss-Projekt, das zu Beginn der Osterferien über die Bühne gehen soll, teilt Bösen mit, die Anmeldungen würden laufen. Und dann hat er noch eine gute Nachricht parat, die den Hochwald betrifft: Die Planungen für eine Sportschule in Wadern, dann die vierte im Landkreis Merzig-Wadern, nähmen konkrete Formen an.

www.kiss-kneipp.de