| 19:00 Uhr

Ratssitzung
Perl regelt Grünschnitt-Entsorgung neu

Perl. Künftig wird die Gemeinde Perl für den Grünschnitt verantwortlich zeichnen. Das teilte Bürgermeister Ralf Uhlenbruch in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates mit. Nach Worten des Verwaltungschefs gibt der Entsorgungsverband Saar (EVS), der sich bislang um den Grünschnitt kümmerte, diese Aufgabe ab. Bislang hatte er den Grünschnitt auf dem Gelände des Wertstoff-Zentrums im Bescher Gewerbegebiet entgegen genommen.

Künftig wird die Gemeinde Perl für den Grünschnitt verantwortlich zeichnen. Das teilte Bürgermeister Ralf Uhlenbruch in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates mit. Nach Worten des Verwaltungschefs gibt der Entsorgungsverband Saar (EVS), der sich bislang um den Grünschnitt kümmerte, diese Aufgabe ab. Bislang hatte er den Grünschnitt auf dem Gelände des Wertstoff-Zentrums im Bescher Gewerbegebiet entgegen genommen.Jetzt sei die Gemeinde am Zug. Zeit  habe sie bis zum 1. Juli kommenden Jahres. Bis zu diesem Datum müsse ein Konzept vorliegen, ob die Gemeinde diese Aufgabe übernimmt oder ein Unternehmen damit beauftragt. Zum Grüngut gehören beispielsweise Äste, Büsche, Heckenschnitt, Laub, Rasenschnitt, Stauden, Sträucher und Unkraut.



Nach Worten von Sabine Kremer-Wolz (FDP) sollte es sich die Gemeinde gut überlegen, den Wertstoffhof zu übernehmen – alleine der Auflagen wegen, die gefordert werden. Für Bernhard Kerpen (SDP) stellte sich die Frage, wie die Gemeinde dies personell schultern kann. „Wir müssen dies übernehmen“, sagte CDU-Fraktionschef Ernst Rudolf Ollinger.

„Auf welcher Basis, und wie führen wir das durch?“, wollte SPD-Fraktionschef Michael Fixemer wissen. „Wir haben Zeit, zu beraten“, antwortete der Verwaltungschef. Denn bis zur Jahresmitte erst einmal bleibe alles beim Alten.

(mst)