Perl: Der Feuerwehr-Nachwuchs des Kreises Merzig-Wadern hat abgestimmt

Perl : Der Nachwuchs der Wehren hat abgestimmt

Die Jugendfeuerwehren im Kreis Merzig-Wadern haben in Perl ihre Delegiertenversammlung abgehalten. Dabei wurde auch gewählt.

Stefan Conrad aus Niederlosheim steht weiterhin an der Spitze der Jugendfeuerwehren des Landkreises Merzig-Wadern und kann die erfolgreiche und wichtige Nachwuchsarbeit für die Freiwilligen Feuerwehren fortsetzen. Anlässlich der Delegiertenversammlung mit Neuwahlen (siehe Info) im Katholischen Vereinshaus in Perl erhielten er als Beauftragter der Jugendfeuerwehren des Kreises sowie seine beiden Stellvertreter Anna Luckas aus Bietzen und Mike Grundhöfer aus Wadern auch für die nächsten zwei Jahre wieder das eindrucksvolle Vertrauen der 119 anwesenden stimmberechtigten Delegierten.

Zu Beginn der Versammlung hieß Conrad den Feuerwehrnachwuchs und die Gäste willkommen. Er zeigte sich erfreut über den guten Besuch und betonte: „Auf eine Frage der Landrätin kann ich mit Stolz sagen, dass unsere Jugendfeuerwehr im Kreis immer noch die stärkste aller Landkreise und des Stadtverbandes im Saarland ist.“ Der Kreisjugendfeuerbeauftragte trug dann mittels einer Beamerpräsentation seinen detaillierten Bericht über die gute Arbeit in den vergangenen zwei Jahren (siehe separater Text unten) vor. Positiv fiel auch der Kassenbericht des Kassierers Christian Leick aus, dem die beiden Kassenprüfer David Meßeringer und Markus Tritz eine ordnungsgemäße Buchführung bescheinigten.

Die Reihe der Grußworte der Gäste eröffnete die Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich: „Ich bedanke mich für die gute Jugendarbeit in der Feuerwehr. Als Landrätin kann man auf viele Dinge stolz sein, besonders wenn man über Jahre eine so starke Jugendfeuerwehr aufrechterhält. Man muss es schaffen, Kinder von acht Jahren an für den Feuerwehrdienst zu begeistern. Dazu müssen tolle Dinge einfallen. Kreisjugendfeuerwehrbetreuer Stefan Conrad und sein Team haben dies gut und erfolgreich gemacht. Im Ehrenamt braucht man Spaß und Freude. Ich wünsche noch lange Freude an der Jugendfeuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr ist auf Ehrenamtlichkeit ausgelegt. Ihr habt euch ein gutes und wichtiges Ehrenamt ausgesucht. Bleibt diesem treu.“

Der Perler Bürgermeister Ralf Uhlenbruch begrüßte die Jugendfeuerwehrleute und Gäste in seiner Gemeinde und betonte: „Ich freue mich über die Feuerwehr als wichtige Stütze.“ Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Georg Flesch, befand die im Jahresbericht aufgeführten Zahlen als beeindruckend. Sein Dank galt allen Jungen und Mädchen des Feuerwehrnachwuchses sowie den Ausbildern. „Wenn später auch die Übertritte in die aktive Wehr folgen, können wir etwas beruhigter in die nähere Zukunft der Wehren blicken, denn in anderen Kreisen und Bundesländern sind die Zahlen zurückgegangen. Die Bereitschaft des Kreisjugendbeauftragten Conrad weiterzumachen ist eine gute Entscheidung“, unterstrich er.

Conrad dankte seinerseits den Kameraden Christian Thul, Ralf Bernardy und Siegbert Bauer vom Landratsamt sowie den Wehrführern für die gewährte Unterstützung. „Ein besonderer Dank gilt meinem Arbeitgeber, dem Café Louis in Weiskirchen, der viel Verständnis für mein ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr und Jugendfeuerwehr durch großzügiges Entgegenkommen aufbringt sowie dem Kreisfeuerwehrverband, der die Jugendarbeit mit 1000 Euro unterstützt hat“, erklärte Conrad weiter. Unter der Versammlungsleitung von Kreisbrandmeister Ralf Bernardy wurden dann die Neuwahlen durchgeführt.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich gratuliert Stefan Conrad  zur Wiederwahl. Foto: nb

Die nächste Delegiertenversammlung wird in Merzig stattfinden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung