Perl: Auf den Spuren der Kinder im KZ Bergen-Belsen

Ausstellung im Schengen-Lyzeum in Perl : Auf den Spuren von Kindern im KZ

„Kinder im KZ Bergen-Belsen“ ist die Ausstellung überschrieben, die am Donnerstag, 10. Oktober, im Auditorium des Schengen-Lyzeums in Perl, Auf dem Sabel 2, eröffnet wird. Beginn ist um 17 Uhr.

Die Ausstellung wird auf Initiative von Gerd Klestadt am Deutsch-Luxemburgischen Schengen-Lyzeum wochentags von Freitag, 11. Oktober, bis Freitag, 6. Dezember, (außer Ferien und Feiertage) von 8.30 bis 17 Uhr zur Besichtigung geöffnet sein. Sie empfiehlt sich besonders für Schulklassen ab Klassenstufe 8 (6e ESC/ESG).

Die Sonderausstellung „Kinder im KZ Bergen-Belsen“ erzählt die Geschichte der etwa 3500 Kinder unter 15 Jahren, die im KZ Bergen-Belsen inhaftiert waren. Anhand von Einzelschicksalen werden die spezifischen Lebensbedingungen und Verhaltensformen von Kindern in diesem Lager dargestellt. Die Themen reichen dabei von Familie und Spielen über Appell und Gewalt bis hin zu Angst, Hunger, Krankheit und Sterben.

Auch wenig bekannte Aspekte wie die Geburten im Konzentrationslager werden vorgestellt. Die Hilfsmaßnahmen, die nach der Befreiung für überlebende Kinder ergriffen wurden sowie Biografien von Überlebenden bilden weitere Kapitel. Einige von ihnen fanden in der Schweiz eine neue Heimat. Ein Teil der Ausstellung ist darüber hinaus den etwa 600 Kindern gewidmet, die im KZ Bergen-Belsen umgebracht wurden.

Die Ausstellung ist multiperspektivisch angelegt und basiert auf einem breiten Spektrum von Bild- und Textquellen, das von Häftlings­tagebüchern, Zeichnungen und Fotos bis zu Erinnerungsberichten und wenige Tage nach der Befreiung entstandenen Ton- und Filmaufnahmen reicht. Einen wesentlichen Bestandteil der Ausstellung bilden bislang unveröffentlichte Ausschnitte aus Videointerviews mit Kinderüberlebenden des KZ Bergen-Belsen, die einen Einblick in die spezifischen Formen ihrer Wahrnehmung und Reaktion auf die Lebensbedingungen im Konzentrationslager geben.

Für Besuche mit Schulklassen wird um vorherige Anmeldung per E-Mail an sekretariat@schengenlyzeum.eu gebeten. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es im Internet.

www.kinder-in-bergen-belsen.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung