Ortsrat Sehndorf wählt Mathias Bladt zum Ortsvorsteher

Ortsrat hat sich konstituiert : Mathias Bladt ist neuer Ortsvorsteher in Sehndorf

Bei der konstituierenden Sitzung des Ortsrates im Perler Ortsteil Sehndorf gab es einen Wechsel des Ortsvorstehers. Zum einen, weil der bisherige Ortsvorsteher Norbert Kiefer (CDU) nicht mehr kandidiert hatte, und zum anderen, weil sich die Mehrheitsverhältnisse bei der Kommunalwahl im Mai verändert haben.

Hatte die CDU in der letzten Wahlperiode mit 77 Stimmen und 55,4 Prozent noch die absolute Mehrheit im Rat, so musste sie sich nun mit 63 Stimmen und 48,1 Prozent begnügen. Die SPD errang mit 68 Stimmen (also mit fünf Stimmen mehr als die CDU) und 51,9 Prozent im Mai die Mehrheit der Stimmen und kann somit im neuen Ortsrat fünf (gegenüber vier im Jahre 2014) Sitze einnehmen, während die CDU nur noch vier Mitglieder stellt. Bei der Wahl 2014 errang die SPD 62 Stimmen (44,6 Prozent).

Für die SPD sind im neuen Ortsrat: Mathias Bladt, Isabelle Ball-Anton, René Willems, Monika Wagner und Robert Rommes. Die CDU wird vertreten durch Yvonne Ginsbach-Hein, Markus Foetz, Stefan Marx und Kevin Kiefer.

Nachdem Bürgermeister Ralf Uhlenbruch die anwesenden sieben Ortsratsmitglieder – zwei Mitglieder der CDU fehlten entschuldigt – per Handschlag verpflichtet hatte, hatten sich die Mitglieder bei der Wahl des Ortsvorstehers zwischen zwei Kandidaten zu entscheiden: Die SPD schickte Mathias Bladt ins Rennen und für die CDU kandidierte Yvonne Ginsbach-Hein.

Fünf der anwesenden sieben Mitglieder stimmten für den SPD-Kandidaten; zwei für die CDU-Kandidatin. Somit wird Mathias Bladt für die kommenden fünf Jahre als Ortsvorsteher in Sehndorf tätig sein. Auch beim Stellvertreter gab es zwei Vorschläge – und die gleiche Stimmenverteilung: fünf Stimmen für den SPD-Vorschlag Isabelle Ball-Anton und zwei Stimmen für Yvonne Ginsbach-Hein. Zur Schriftführerin wurde einstimmig Yvonne Ginsbach-Hein von der CDU gewählt.

Mathias Bladt, 37 Jahre alt, Erzieher von Beruf, ist verheiratet und hat zwei Töchter. Im Sehndorfer Ortsrat ist er seit 2014 und seit 3,5 Jahren auch als „Nachrücker“ im Perler Gemeinderat. Beim FC Perl (SG Perl-Besch) spielt er seit 1986 aktiv Fußball, zurzeit bei den „Alten Herren“. In der in diesem Jahre neugegründeten Kulturinitiative Sehndorf ist er Gründungsmitglied und wird sich zukünftig dort tatkräftig einbringen.

Isabelle Ball-Anton, Diplom-Kauffrau, ist 50 Jahre alt, verheiratet und hat einen Sohn. Sie ist nun erstmals kommunalpolitisch tätig. Sie sei „schon länger an der Kommunalpolitik interessiert“, wie sie meinte, „aber jetzt wollte ich mich aktiv einmischen und mitgestalten, und nicht nur meckern“. Beide wollen in den kommenden fünf Jahren gemeinsam mit dem gesamten Ortsrat versuchen, die Geschehnisse rund um den Rat und den Ort transparenter und bürgernah zu machen. Das Ehrenamt und das Wohl des Ortes solle bei allen Entscheidungen im Vordergrund stehen und nicht das Politdenken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung