| 20:51 Uhr

Trassem
Ortsmitte von Trassem ist voll gesperrt

Da wurde noch am zweiten Bauabschnitt der Trassemer Ortsdurchfahrt gearbeitet. Jetzt geht es an den nächsten Abschnitt.
Da wurde noch am zweiten Bauabschnitt der Trassemer Ortsdurchfahrt gearbeitet. Jetzt geht es an den nächsten Abschnitt.
Perl/Saarburg. Umfangreiche Sanierungs- und Tiefbauarbeiten: Saarburg nur über Umleitungsstrecke erreichbar.

Autofahrer, die aus dem Raum Perl-Orscholz über die B 407 und somit über Münzingen nach Saarburg gelangen wollen, müssen sich auf längere Umweg einstellen: Seit dieser Woche ist die Bundesstraße in der Ortsdurchfahrt Trassem komplett gesperrt, die Stadt Saarburg ist nur über eine sehr weitläufige Umleitung über die Ortschaften Meurich, Portz, Merzkirchen (Landstraße 132) und Kahren (Kreisstraße 121) zu erreichen.


Grund für die Sperrung ist der Beginn der Arbeiten des dritten Bauabschnittes der seit April laufenden grundhaften Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Trassem. Das Bauvorhaben umfasst nach Mitteilung des Landesbetriebs Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) den Ausbau der B 407 sowie einen Teil der L 131 auf einer Länge von rund 1300 Metern. Dabei wird die Bundesstraße bis zu einer Fahrbahnbreite von sieben Metern ausgebaut, die Landstraße auf einer Breite von 5,50 Metern. Beidseitig sollen zudem Gehwege mit einer Breite zwischen 1,25 Meter und 1,50 Meter angelegt werden. Außerdem wird ein Teil des Gehweges zu einem kombinierten Geh- und Radweg mit einer Breite von rund 2,50 Metern ausgebaut. Die Gemeindewerke der Verbandsgemeinde Saarburg nutzen die Straßenbauarbeiten zudem, um im gesamten Baufeld Abwasser- und Wasserleitungen einschließlich der zugehörigen Hausanschlüsse zu sanieren und zu erneuern. Zusätzlich werden weitere Versorgungsleitungen verlegt und auch die Ortsbeleuchtung erneuert. Wegen der umfangreichen Tiefbau- und Verlegungsarbeiten und der geringen Fahrbahnbreite in der Ortsdurchfahrt ist in dem jetzt begonnenen und dem sich anschließenden vierten und letzten Bauabschnitt eine Vollsperrung der betroffenen Streckenabschnitte laut der Mitteilung des LBM unumgänglich.

Über drei Millionen Euro kosten die gesamten Arbeiten, davon übernehmen nach Angaben des Landesbetriebes der Bund rund 1,5 Millionen Euro, die Verbandsgemeindewerke 1,195 Millionen Euro, die Ortsgemeinde Trassem etwa 475 000 Euro sowie das Land Rheinland-Pfalz 140 000 Euro.



Die Arbeiten werden sich nach Angaben des Landesbetriebs wohl noch bis Ende des kommenden Jahres erstrecken. Die Umleitungsstrecke über Meurich, Portz, Merzkirchen und Kahren ist ausgeschildert.