Moselweinfest in Nennig startet mit Krönung der Weinkönigin

Weinfest in Nennig : Ein Überraschungsgast überreicht die Schärpe

Die neue saarländische Weinkönigin ist gekrönt: Auf dem Moselweinfest in Nennig erhielt Chiara I. die Insignien ihrer Regentschaft.

Ein lauer Sommerabend, zahlreiche fröhliche und gut gelaunte Menschen und bester saarländischer Wein: Das 42. saarländische Moselweinfest im Nennig hatte am Samstag einen Bilderbuchstart zu verzeichnen. Und auch am Sonntag ging es bei schönstem Sommerwetter genauso weiter. Mit der Krönung der neuen saarländischen Weinkönigin Chiara I. hatte das Traditionsfest gleich zum Auftakt einen besonderen Höhepunkt zu verzeichnen.

Letztes Jahr noch Prinzessin, jetzt Königin: Chiara I. strahlte über das ganze Gesicht, als ihr Schirmherr Manuel Andrack die Krone aufsetzte. Die dazugehörige Schärpe streifte ihr ein Überraschungsgast – Bundesaußenminister Heiko Maas – über. Andrack durfte indes Prinzessin Mariella in ihr Amt einführen. Zuvor hatte sich die letztjährige Weinkönigin Lisa III. mit einer stimmungsvollen und emotionalen Rede offiziell verabschiedet. Wie sie sagte, trenne sie sich nur schweren Herzens von der Krone, denn das Amt der Weinkönigin habe ihr sehr viel Freude bereitet. Sie tröste sich aber damit, dass mit ihrer Prinzessin Chiara eine lieb gewonnene Freundin ihre Nachfolger antrete.

Zuvor hatten Schirmherr Andrack, Winzerpräsident Gerd Petgen und Bundesaußenminister Maas die Bedeutung des hervorragenden saarländischen Weines hervorgehoben. Insbesondere diesen Akteuren war zu verdanken, das es ein beschwingter, freundlicher und lockerer Start in das Moselweinfest wurde. Auf die Frage von Moderator Uli Soumann, wohin ins Ausland er die saarländische Weinkönigin und ihre Prinzessin einladen wolle, konterte Heiko Maas trocken: „Da muss ich erst einmal sehen, ob der Flieger überhaupt funktioniert.“

Für den musikalischen Rahmen bei der Eröffnung sorgte der Musikverein Euterpe Hilbringen. Später war die Partyband Bumi and the Mooncrackers an der Reihe, die lautstark die Weinfest-Stimmung anheizte. Stimmungsvoll ging es auch am Sonntag zu. Nach dem Gottesdienst auf dem Festplatz sorgten die Musikvereine Kreuzweiler und Rissenthal, die Band Saarblech und die Brassband Brassta la Vista für den musikalischen Rahmen. Der Kindergarten St. Martin Nennig engagierte sich mit Kinderbelustigungen, während die Weingüter Karl Petgen, Gales, Hartmann, die Winzergilde und die Jungwinzer Palzem mit edlen Tropfen für beste Weinfeststimmung sorgen.

Am heutigen Montag öffnen die Weinstände um 18 Uhr. Zum großen Finale spielt dann ab 19 Uhr die Rock-Pop-Cover-Band Reset.

Mehr von Saarbrücker Zeitung