Mit Pariser Flair zum "Bib Gourmand"

Mit Pariser Flair zum "Bib Gourmand"

Saarbrücken. Acht Sterne und sechs "Bib Gourmands": Der neue "Michelin"-Restaurantführer Deutschland 2011 lässt, wie bereits berichtet, die Saar-Gastronomieszene strahlen. Neben den beiden Drei-Sterne-Köchen Christian Bau (Perl-Nennig) und Klaus Erfort (Saarbrücken) konnten auch die beiden Ein-Sterne-Köche, Alexander Kunz (St

Saarbrücken. Acht Sterne und sechs "Bib Gourmands": Der neue "Michelin"-Restaurantführer Deutschland 2011 lässt, wie bereits berichtet, die Saar-Gastronomieszene strahlen. Neben den beiden Drei-Sterne-Köchen Christian Bau (Perl-Nennig) und Klaus Erfort (Saarbrücken) konnten auch die beiden Ein-Sterne-Köche, Alexander Kunz (St. Wendel-Bliesen) und Jens Jakob (Restaurant "Le Noir" in Saarbrücken), ihre Auszeichnungen bestätigen. Hinzugekommen ist ein weiterer "Bib Gourmand", der an Restaurants mit "sorgfältig zubereiteten, preiswerten Mahlzeiten" vergeben wird. Die Schlachthof Brasserie in Saarbrücken wurde mit dem begehrten Gourmetmännchen bedacht - und das im ersten Jahr nach Umbau und Wiedereröffnung. Das verwundert allerdings kaum, denn Drei-Sternekoch Klaus Erfort fungiert hier zusammen mit dem gastronomieerfahrenen Richard Bard als Geschäftsführer. Mit Küchenchef Rudolf Reetz und Restaurantleiterin Silke Huber haben sie aus der Schlachthof Brasserie eine wieder sehr beliebte Adresse gemacht. Das Ambiente ist großartig, hier sitzt man wie in einer Pariser Brasserie. Spezialität sind Gerichte aus trocknem gereiftem Rindfleisch, das ergibt zarte und aromatische Steaks. Über den "Bib Gourmand" dürfen sich wie bisher auch wieder fünf weitere saarländische Restaurants freuen: Alte Brauerei in St. Ingbert, Hämmerle's Landgenuss in Blieskastel-Webenheim, Kaminstube im Restaurant Kunz in Bliesen, Landgasthof Paulus in Nonnweiler-Sitzerath und Weismüller-Quack in Saarbrücken."Der Bib Gourmand ist nicht zu unterschätzen, der bringt oft mehr als ein Stern, weil er eine Auszeichnung für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis ist", meint Klaus Erfort. "Die Leute schauen nach wie vor aufs Geld", bestätigt Alexander Kunz, der neben seinem Sternerestaurant in der Kaminstube eine hochwertige bürgerlich-regionale Küche anbietet. "Das läuft sehr gut", freut er sich. 2010 sei bisher deutlich besser gewesen, als die letzten Jahre, auch was größere Feiern von Firmen angehe. Das kann Jens Jakob vom Saarbrücker Sterne-Restaurant "Le Noir" nur bestätigen. "Wir haben wieder deutlich mehr Geschäftsessen." Überhaupt sei bei ihm die Nachfrage derzeit sehr gut: "Wir sind schon voll im Weihnachtsgeschäft, seit Ende Oktober brummt es bei uns." Auf der anderen Seite würden derzeit die Preise rasant in die Höhe schnellen, hätten sich für manche Produkte fast verdoppelt. Und auch die Ansprüche der Gäste würden steigen: "Wir müssen jetzt nochmal nachlegen, neue Teller und Bestecke kaufen und im Restaurant noch das ein oder andere verbessern oder verschönern." "Der Bib Gourmand bringt oft mehr als ein Stern."Drei-Sterne-Koch Klaus Erfort

Mehr von Saarbrücker Zeitung