1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Mit menschlichen Maschinen lernen

Mit menschlichen Maschinen lernen

Mit einem Roboter lernen - was vor einigen Jahren noch als undenkbar galt, wurde nun für Schüler des Schengen-Lyzeums in Perl zur Wirklichkeit. Mitarbeiter des Zentrums für Mechatronik und Automatisierung aus Saarbrücken waren an der Obermosel zu Gast und gaben unter der Leitung von Matthias Vette bei einem Workshop viele Tipps zum Thema Robotik.

Rund 30 Schüler aus den Klassen acht und zehn beschäftigten sich mit sogenannten kollaborativen Industrie-Robotern. Als kollaborativ werden Roboter bezeichnet, die mit Menschen zusammenarbeiten und nicht durch eine Schutzeinrichtung von diesen getrennt sind - sozusagen Roboter zum Anfassen.

Innerhalb von 90 Minuten konnten die Schüler die menschlichen Maschinen, die speziell für Lernzwecke vorbereitet waren, bedienen.

An drei verschiedenen Stationen beschäftigten sich die Jugendlichen mit verschiedenen Applikationen. Mal testeten sie, wie ein Roboter mittels einer Kamera Würfel erkennt und gezielt wieder ablegen kann. Eine weitere Übung: Roboter mussten mithilfe einer integrierten Bildverarbeitung Schrauben und Muttern erkennen und diese aufgreifen.

An der dritten Station wurde den Mädchen und Jungen demonstriert, wie ein Entwicklungs- und Schulungsroboter über einen Gestensensor oder ein Sprachkommando Befehle entgegennehmen kann.

Zum Schluss durften die Schüler ihre gesammelten Ergebnisse präsentieren. Wie die Schule mitteilte, sorgte der Workshop für große Begeisterung bei Schülern und Lehrern. Exkursionen zum Thema Robotik seien bereits geplant. Das Schengen-Lyzeum hat für das laufende Schuljahr Lego-Roboter angeschafft, die nach Worten der Verantwortlichen im Unterricht zum Einsatz kommen sollen. Gefördert wurde der Workshop vom luxemburgischen "Fonds National de Recherche".