Manfred Wey bringt Farbe ins Spiel

Manfred Wey bringt Farbe ins Spiel

Angefangen hat Manfred Wey mit Wasserfarben, mittlerweile fertigt er seine Bilder in der charakteristischen Spachteltechnik mit Ölfarben. „Ich male nicht nach Plan, mir kommen die Ideen während des Arbeitens“, erklärt er.

In der aktuellen Ausstellung der Veranstaltungsreihe "Kunst im Rathaus" seit Manfred Wey bis zum 3. März den Besuchern des Perler Rathauses seine Werke präsentieren. Besonders interessant an Weys Arbeiten ist der Entstehungsprozess. Die Kunstwerke werden nicht im klassischen Sinne gemalt, sondern in vielen Farbschichten auf die Leinwand gespachtelt. Hierbei sind der Kreativität des Künstlers keine Grenzen gesetzt.

"Ich male nicht nach Plan, mir kommen die Ideen während des Arbeitens. Ich bringe viel von meiner Persönlichkeit ein, deswegen ist jedes fertige Unikat auch immer wieder etwas ganz Überraschendes und Einzigartiges für mich", beschreibt Manfred Wey seine künstlerische Arbeitsweise.

Bild fürs Büro war der Auslöser

Sein Interesse an der Kunst entdeckte Wey 1996 während seiner Tätigkeit als Verwaltungsfachangestellter im Saarlouiser Arbeitsamt. Nach vielen Jahren in der Verwaltung störten ihn vor allem die kahlen, weißen Wände und die fehlende persönlich Note in seinem Büro. Auf der Suche nach belebenden Bildern, kam er nach längerer Suche auf die Idee, es einfach mal selbst mit dem Malen zu probieren. Anfänglich arbeitete er dabei mit normalen Wasserfarben. Bestärkt durch die vielen positiven Rückmeldungen von Arbeitskollegen, Freunden und Bekannten entwickelte Manfred Wey seine eigene, persönliche Art der "Spachtelei in Öl", welche mittlerweile in vielen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert wird. Auch an Wettbewerben beteiligt sich der Künstler sehr gerne, so bei der Ausstellung "Künstler in der Region" in Losheim oder beim Wettbewerb "Deutscher Kunstpreis" in Saarbrücken.

Die Gemeinde Perl unterstützt mit der Aktion "Kunst im Rathaus Perl " Künstlerinnen und Künstler aus dem Dreiländereck. Die Ausstellenden können die Flure des Rathauses kostenfrei als Ausstellungsfläche nutzen, so bekommen außerdem Kunstliebhaber Gelegenheit, neue Arbeiten und Künstler kennenzulernen.

Manfred Wey, links, mit Bürgermeister Uhlenbruch in der Ausstellung. Fotos: Patrick Müller.

Das Rathaus ist wochentags von 8.30 bis 12 Uhr, dienstags zusätzlich von 13.30 bis 18 Uhr und donnerstags zusätzlich von 13.30 bis 15.30 Uhr geöffnet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung