Kultur und Christmas Shopping

Viel erlebt haben die Schüler des Schengen-Lyzeums bei ihrer London-Fahrt. Die St. Paul's Cathedral und der Buckingham Palace waren nur einige der Stationen. Besonders beeindruckt waren sie von den verschwenderisch geschmückten Läden und Straßen zur Vorweihnachtszeit.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Metropole an der Themse: Wie bereits gute Tradition am Schengen-Lyzeum, brach auch dieses Jahr wieder ein vollbesetzter Bus Richtung London auf. Die Organisation und Koordination der Reise wurde von Dr. Peter Bettinger übernommen. Dieses Mal waren neben Teilnehmern des Schengen-Lyzeums auch erstmalig Schülerinnen und Schüler des Wendalinums an Bord, betreut von den Englischlehrern Solveigh Ohlmann und Dr. Pascal Ohlmann.

Nach problemloser Überfahrt bei ruhiger See wurde bei strahlendem Sonnenschein die englische Hauptstadt im Rahmen einer ausführlichen Stadtrundfahrt besichtigt, die von Boris Greff geleitet wurde. Hier wurde die über 2000-jährige Geschichte anhand ausgewählter Örtlichkeiten dargestellt, von den römischen Resten des ehemaligen Londiniums, die teilweise noch im Stadtbild präsent sind, bis hin zu den modernen Wolkenkratzern wie zum Beispiel des Shard Towers, der mit 310 Metern das höchste Gebäude der Stadt ist und der 2013 eingeweiht wurde. Dabei wurde immer wieder der Bus verlassen, um Fotos machen und die Bauwerke auf sich wirken lassen zu können, wie beispielsweise die St. Paul's Cathedral, den Buckingham Palace oder das Albert Memorial . Dabei wurden zahlreiche Hinweise zu möglichen Unternehmungen gegeben, die von der Gruppe auch eifrig aufgenommen und umgesetzt wurden.

So machte sich eine Gruppe in Richtung Baker Street auf, um das Sherlock Holmes Museum zu besichtigen, eine andere ging zu Madame Tussauds, wieder andere Teilnehmer suchten die National Gallery oder St. Martin in the Fields auf. Sobald die Sonne unterging, kamen im Hydepark und in der Stadt selbst so richtig Adventsstimmung auf; die verschwenderisch geschmückten und illuminierten Straßen und die aufwendig dekorierten Schaufenster luden zum Christmas Shopping ein. Müde, aber zufrieden kam die Reisegruppe am Sonntagmorgen wieder zu Hause an.