Kütten widerspricht Fixemer bei Diskussion zu Einschulung in Perl

Diskussion um Einschulung in Perl : Kütten widerspricht Fixemer

In der Grundschule Dreiländereck in Perl sind in diesem Schuljahr alle Kinder aus Besch in eine Klasse gekommen. Dies sorgt seither für Kritik und Diskussionen.

Der frühere CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Edmund Kütten aus Perl, hat der Darstellung vom SPD-Fraktionschef im Perler Gemeinderat, Michael Fixemer, zur Einschulung an der Grundschule Dreiländereck widersprochen. Fixemer hätte gegenüber der SZ erklärt, dass es keinerlei Unmut am ersten Schultag gegeben habe (SZ vom Freitag, Seite C3). Dem widerspricht Kütten energisch: „Ich war bei der Einschulungsfeier dabei und habe weinende Kinder und aufgebrachte Eltern gesehen. Herrn Fixemer habe ich nicht getroffen.“

Seinen eigenen Unmut habe er anschließend als Großvater, „nicht aber als CDU-Vertreter (wie von Herrn Fixemer behauptet) zum Ausdruck gebracht“, betont Kütten. Der Kommunalpolitiker zeigt sich entrüstet: „Eine solche Verdrehung der Tatsachen habe ich in 45 Jahren politischer Arbeit noch nicht erlebt.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung