1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

In Büschdorf, Eft-Hellendorf und Nennig wurden Ortsvorsteher im Amt bestätigt

Ortsräte haben sich konstituiert : Drei Ortsvorsteher werden im Amt bestätigt

Konstituierende Sitzungen gab es bei den Ortsräten von Büschdorf, Eft-Hellendorf und Nennig.

In der Gemeinde Perl haben sich nach der Kommunalwahl zwischenzeitlich einige Ortsräte zum ersten Male getroffen. Zentraler Gegenstand dieser konstituierenden Sitzungen war die Wahl eines Ortsvorstehers und seines Stellvertreters, wobei in einigen Fällen die bisherigen Amtsträger wiedergewählt wurden.

So etwa in Büschdorf, wo die CDU ihre Mehrheit aus den vergangenen Jahrzehnten behalten hat: Mit 117 Stimmen (68 Prozent) konnte sie gegenüber der SPD (55 Stimmen und 32 Prozent) ihre absolute Mehrheit noch ausbauen. An der bisherigen Sitzverteilung änderte dies allerdings nichts: CDU sechs Sitze, SPD drei. Und so wurde dann auch Andreas Hoffmann mit den sechs Stimmen der CDU in seinem Amt bestätigt. Auch sein Stellvertreter Joachim Ollinger konnte mit sechs Ja-Stimmen seine Wiederwahl feiern. Zum Schriftführer wurde mit allen neun Ortsratsstimmen Ulrich Esch gewählt. Andreas Hoffmann, 49 Jahre alt, verheiratet, zwei Töchter, ist von Beruf Bankkaufmann und Abteilungsleiter des Immobiliencenters der Sparkasse Merzig-Wadern und tritt nun seine dritte Wahlperiode als Ortsvorsteher in Büschdorf an. Seit 25 Jahren ist er bereits im Büschdorfer Ortsrat für die CDU ehrenamtlich tätig und seit der jetzigen Kommunalwahl nun auch im Kreistag des Landkreises Merzig-Wadern. Sein Stellvertreter Joachim Ollinger hat ebenfalls lange Erfahrung in der Kommunalpolitik. Seit 30 Jahren gehört er dem Büschdorfer Ortrsrat an, davon zehn Jahre als Ortsvorsteher und ebenfalls zehn Jahre als Stellvertreter.

Dem Ortsrat Büschdorf gehören an: von der CDU Andreas Hoffmann, Joachim Ollinger, Egon Höhn, Ulrich Esch, Gerd Temmes und Markus Ollinger; von der SPD Christoph Backes, Felix Herzog und Thomas Hoffmann-Resch.

Auch in Nennig herrschen nach der Wahl vom 26. Mai die gleichen Sitzverhältnisse: sechs Sitze für die CDU (Karl Fuchs, Stefan Stemper, Erik Roersch, Arnold Kiefer, Roland Henkes und Reinhold Ollinger) und drei für die SPD. (Erwin Schmidt, Beatrix Berens und Oliver Reichert) bei fast identischen Wählerstimmen wie 2014; CDU 300 (gegenüber 307 im Jahr 2014), SPD 176 (174).

Ausgeschieden aus dem Ortsrat sind von der SPD Benno Buch und von der CDU Isabell von Oppel und Anneliese Strupp. Anneliese Strupp war 20 Jahre für die CDU im Nenniger Ortsrat tätig. Bei der Wahl des Ortsvorstehers gab es dann auch keine Überraschung: Der 65-jährige Amtsinhaber Karl Fuchs wurde mit sechs Ja-Stimmen erneut zum Ortsvorsteher gewählt und tritt damit seine sechste Amtsperiode an. Seit 25 Jahren ist Karl Fuchs nun schon Ortsvorsteher in Nennig. Darüber hinaus war er fünf Jahre lang zweiter Beigeordneter der Gemeinde Perl und die letzten zehn Jahre erster Beigeordneter. Bei der Wahl zum stellvertretenden Ortsvorsteher gab es zwei Vorschläge: die CDU schlug Stefan Stemper vor und die SPD brachte Erwin Schmidt ins Gespräch. Die geheime Abstimmung ergab sechs Stimmen für Stemper und drei Stimmen für Schmidt, so dass der CDU-Mann gewählt war, der auch anschließend einstimmig zum Schriftführer auserkoren wurde.

Im Ortsteil Eft-Hellendorf hatte nur die CDU einen Wahlvorschlag bei der Kommunalwahl zum Ortsrat eingereicht, so dass hier die neun Ortsratsmitglieder in einer Mehrheitswahl gewählt wurden. Der Wähler konnte auf dieser Wahlliste von den zehn Bewerbern bis zu neun ankreuzen; die neun Kandidaten mit den meisten Stimmen zogen dann in den neuen Ortsrat ein. Dies sind Silvia Hurth (133 Stimmen), Pia Hahn (119 Stimmen), Martin Dillschneider (118), Nicole Stockemer (116), Stefan Winter (115), Tanja Bidon (110), Stefan Hahn (106), Peter Engeldinger (102) und Daniel Moersch (102). Bei der Wahl zum Ortsvorsteher wurde die bisherige Amtsinhaberin Silvia Hurth einstimmig in ihrem Amt bestätigt und tritt damit ihre zweite Amtsperiode an. Sie ist 39 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Von Beruf ist sie Beamtin und ist ehrenamtlich nun in der dritten Wahlperiode im Ortsrat von Eft-Hellendorf. Ebenfalls einstimmig wurde Daniel Moersch zum stellvertretenden Ortsvorsteher gewählt. Der 34-Jährige ist „Neuling“ im Ortsrat. Stefan Winter wird das Amt des Schriftführers übernehmen.