1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Im Café Vergissmeinnicht den Alltag hinter sich lassen

Im Café Vergissmeinnicht den Alltag hinter sich lassen

Nennig. In Deutschland leiden mehr als eine Million Menschen an Demenz. Viele Betroffene werden von Angehörigen, Nachbarn und Bekannten zu Hause gepflegt und betreut. Sie tragen mitunter die Hauptlast der Betreuung demenzkranker Menschen in Deutschland. Rund 25000 Demenzkranke gibt es derzeit im Saarland. Der überwiegende Anteil dieser Betroffenen wird von Angehörigen zu Hause gepflegt

Nennig. In Deutschland leiden mehr als eine Million Menschen an Demenz. Viele Betroffene werden von Angehörigen, Nachbarn und Bekannten zu Hause gepflegt und betreut. Sie tragen mitunter die Hauptlast der Betreuung demenzkranker Menschen in Deutschland. Rund 25000 Demenzkranke gibt es derzeit im Saarland. Der überwiegende Anteil dieser Betroffenen wird von Angehörigen zu Hause gepflegt. Es ist wichtig, für diese Angehörigen Hilfen und Entlastungsangebote zu schaffen und ihnen den Zugang zu solchen Angeboten zu ermöglichen.Projekt Café VergissmeinnichtDer DRK-Landesverband Saarland bietet seit 2004 im Rahmen des Projektes "Angehörige stärken - Unterstützung im Leben mit demenzkranken Menschen" ein solches Angebot in Form von Gesprächskreisen und Betreuungsgruppen. Diese Betreuungsgruppen finden unter dem Markennamen "Café Vergissmeinnicht" statt. Die Gesprächskreise haben zum Ziel, den Austausch von betroffenen Angehörigen untereinander zu gewährleisten. Man trifft sich und kann sich über gemeinsame Probleme und Schwierigkeiten, welche bei der Pflege und Betreuung eines demenzkranken Menschen bestehen, unterhalten und sich gegenseitig über Möglichkeiten und Wege der Hilfe informieren. Die Angehörigen lernen Bewältigungsstrategien kennen, und es soll Ihnen ermöglicht werden, ihre soziale Isolation zu überwinden. Eine solche Betreuungsgruppe und einen solchen Gesprächskreis bietet der DRK-Landesverband Saarland im Rahmen des Projektes "Angehörige stärken - Unterstützung im Leben mit demenzkranken Menschen" in der Gemeinde Perl-Nennig an.Das Café Vergissmeinnicht in Perl findet regelmäßig an einem Mittwoch von 15 bis 17 Uhr im Bürgerhaus Perl-Nennig statt. An Demenz erkrankte Menschen werden in dieser Zeit durch geschulte Ehrenamtliche unter Leitung einer Fachkraft betreut. In geselliger Atmosphäre stehen gemeinsames Singen, leichte Bewegungsübungen, Spiele und biografieorientierte Tätigkeiten auf dem Programm. Es werden Kontakte geknüpft, und man redet über die gute alte Zeit. Treff im Bürgerhaus Angehörige und an Demenz erkrankte Menschen können das Café Vergissmeinnicht jederzeit besuchen und sich dort näher über das Betreuungs- und Beschäftigungsangebot informieren. Für die Angehörigen, die die erkrankten Menschen oft 24 Stunden am Tag betreuen müssen, bietet das Café Vergissmeinnicht zuletzt eine kleine Entlastung: Sie können in Ruhe einen Einkaufsbummel machen, Bekannte besuchen, in einem Café sitzen oder einfach mal ausspannen. Die Teilnahme ist mit einem Kostenbeitrag verbunden, der unter bestimmten Voraussetzungen von den Pflegekassen zurückerstattet werden kann. Der Gesprächskreis in Perl-Nennig trifft sich jeden dritten Montag im Monat im Bürgerhaus Nennig. redWeitere Informationen bei Sylvia Thomé, Telefon (06872) 7543, oder bei Britta Morsch, DRK-Landesverband Saarland, Telefon (0681) 5004248.