Graffiti, Müll und Zerstörung an ehemaliger Schule in Besch

Besch : Unbekannte verwüsten die Pausenhalle

Ein Bild der Zerstörung bietet sich derzeit an der überdachten Pausenhalle des ehemaligen Schulgebäudes in Besch. Unbekannte haben auf dem Schulterrain vor kurzem gehaust, ihren Müll abgelagert und wüste Schmierereien an den Außenwänden und Fenstern und Türen angebracht.

Auch einige Glasscheiben von Türen und Fenstern wurden eingeworfen. Der neue Bescher Ortsrat hat in seiner ersten Sitzung auf diesen Vandalismus aufmerksam gemacht und den Bürgermeister der Gemeinde Perl, Ralf Uhlenbruch, dazu aufgefordert, Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten.

Doch nicht nur am ehemaligen Schulgebäude ist Vandalismus festzustellen. Auch auf dem Fest- und Dorfkommunikationsplatz „Op der Keier“ an der Mosel werden in jüngster Zeit immer häufiger illegale Müllablagerungen, Beschädigungen und Reifenspuren festgestellt. Der Ortsrat ist der Meinung, dass eine Einfahrt von Autos dies zumindest abmildern könnte und bittet deshalb einstimmig die Gemeinde Perl, die vorhandenen Poller fachgerecht zu reparieren und zu befestigen sowie eventuell größere Gesteinsbrocken an den markierten Stellen abzulegen, so wie es an anderen Stellen am Moselufer bereits geschehen sei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung