1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Glocken für St. Martin werden morgen gegossen

Glocken für St. Martin werden morgen gegossen

NennigGlocken für St. Martin werden morgen gegossenEinen Einblick in die Kunst des Glockengießens geben Mitarbeiter der Kunstwerkstätten Maria Laach morgen Mitgliedern der Pfarreiengemeinschaft Perl-Nennig. In dem Benediktiner-Kloster in der Vulkaneifel werden die beiden Bronzeglocken für die Nenniger Pfarrkirche St. Martin gegossen

NennigGlocken für St. Martin werden morgen gegossenEinen Einblick in die Kunst des Glockengießens geben Mitarbeiter der Kunstwerkstätten Maria Laach morgen Mitgliedern der Pfarreiengemeinschaft Perl-Nennig. In dem Benediktiner-Kloster in der Vulkaneifel werden die beiden Bronzeglocken für die Nenniger Pfarrkirche St. Martin gegossen. > Seite C 3 Wadern Band "Kid Chino" präsentiert neue CD Pascal Vicari, Benjamin Johannes, Alexander Mathieu und Michael Becker bilden die Band "Kid Chino". Morgen, 20 Uhr, präsentieren die Jungs aus Wadern und Umgebung im Jugendclub Wadern ihre neue CD mit dem Titel "Au revoir les enfants". > Seite C 4 Mettlach/PerlProtest gegen geplantes NaturschutzgebietDas saarländische Umweltministerium plant auf Druck der EU, den Renglischberg bei Faha als Natura-2000-Schutzgebiet auszuweisen. Das Vorhaben ist allerdings sehr umstritten. > Seite C 6 MerzigDrahtcord: Sozialplan vereinbart Jetzt ist es beschlossene Sache: Am 31. März wird eine von zwei Produktionshallen beim Reifendraht-Hersteller Drahtcord in Merzig schließen. 110 Mitarbeiter verlieren dadurch ihren Job, sie scheiden bis Ende Juli aus dem Unternehmen aus. Mit einem Sozialplan versuchen Geschäftsführung und Betriebrat, den Arbeitsplatzabbau sozialverträglich zu gestalten. > Seite C 8 WadrillFC auf Platz acht zur Winterpause Der FC Wadrill steht auf Platz acht in der Fußball-Landesliga. Damit können die Hochwälder zur Winterpause gut leben. Nach dem Abgang von fünf Stammkräften musste sich die neu formierte Mannschaft zu Beginn der Saison erst neu finden. > Seite C 9 "Ich lebe gern in Weiskirchen, weil es hier die Hektik des Alltags, die in größeren Städten vorherrscht, nicht gibt." Nicole Schmidt-Lesch, 41> Bericht: Seite C 2