Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:28 Uhr

Besch
Glocke ruft nicht nur zur Messe

Bei einem Festgottesdienst wurde die Glocke feierlich geweiht.
Bei einem Festgottesdienst wurde die Glocke feierlich geweiht. FOTO: Ruppenthal
Besch. Die Glockenweihe in Besch war ein nicht alltägliches Ereignis. Viele Menschen hatten für die neue Josefsglocke gespendet.

Glockenweihe in Besch: Nach dem Glockenguss am Moselufer erlebte die Pfarrgemeinde St. Margaretha einen weiteren Höhepunkt. Der Initiator der Glockenaktion, Diakon Benno Wolpertinger, hatte sich für diese Weihe etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Daniel Graul, der leitende Pfarrer von Schengen, hatte die ehrenvolle Aufgabe, die neue Josefs-Glocke zu weihen. „Damit sollte die Verbundenheit zu Luxemburg und insbesondere Schengen zum Ausdruck gebracht werden“, betonte Pfarrer Uwe Janssen.

In schönstem Moselfränkisch erinnerte Daniel Graul an die Bedeutung von Glocken. Die Glocke ruft nicht nur zum Gebet und zum Gottesdienst, sie begleitet die Menschen durch gute und schwere Zeiten, die Glocken läuten bei der Taufe, der Hochzeit, aber auch bei der Beerdigung. Die Glocke erinnert zudem an die Kirche und an den Glauben, und das gerade in schweren Zeiten.

Nach der Predigt auf Luxemburgisch salbte Daniel Graul die Glocke mit Griesam, nahm zudem Weihwasser und Weihrauch hinzu und schlug sie danach mit dem Hammer an. Pfarrer Uwe Janssen sprach von einem echten Highlight und freute sich über das große Interesse der Gemeinde. „Viele Menschen haben zudem gespendet und somit beigetragen, dass die Idee von Benno Wolpertinger, die Bescher Kirche mit einer vierten Glocke auszustatten, Wirklichkeit werden konnte“, betonte der Perler Seelsorger.

Möglich wurde dies, weil der Glockenstuhl aus Stahl erneuert werden musste. Derzeit laufen die Arbeiten, sodass in Kürze die neue Josefs-Glocke montiert werden kann. „Viel Mühe haben sich auch Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat gemacht“, lobte Uwe Janssen den Einsatz der Gemeindeverantwortlichen.

Bei der feierlichen Glockenweihe waren neben Pfarrer Daniel Graul und Pastor Janssen auch Dechant Marcel Pündel und  der Initiator der Bescher Glockenaktion Benno Wolpertinger mit von der Partie. Musikalisch gestaltet wurde der Festgottesdienst vom Kirchenchor Besch unter der Leitung von Frank Kockelmann. Der Festgottesdienst und die feierliche Glockenweihe mündeten danach fast übergangslos in einer gemeinsamen Adventsfeier im Jugendheim.

Glockenweihe in Besch.

Foto: Rolf Ruppenthal/ 3. Dez. 2017
Glockenweihe in Besch. Foto: Rolf Ruppenthal/ 3. Dez. 2017 FOTO: Ruppenthal