| 20:17 Uhr

Gegenläufig im Tunnel - jetzt!

Wer regiert eigentlich dieses Land? Nicht die Landesregierung, nicht der Landtag - das Landesamt für Straßenwesen (LfS) bestimmt offenbar, was im Saarland rollt und was nicht. Zunächst bringt diese Landesbehörde die Sperrung der Moselbrücke Nennig-Remich zwecks notwendiger Generalinstandsetzung auf den Weg. Und macht wenig später den Autobahntunnels am Pellinger Berg dicht

Wer regiert eigentlich dieses Land? Nicht die Landesregierung, nicht der Landtag - das Landesamt für Straßenwesen (LfS) bestimmt offenbar, was im Saarland rollt und was nicht. Zunächst bringt diese Landesbehörde die Sperrung der Moselbrücke Nennig-Remich zwecks notwendiger Generalinstandsetzung auf den Weg. Und macht wenig später den Autobahntunnels am Pellinger Berg dicht. Zu allem Übel wird dann plötzlich aus einer halbseitigen Sperrung der Autobahn eine Totalsperrung. Die Folge: Der Gau stöhnt unter den Verkehrsmassen, die sich umgeleitet über ihn wälzen. Da richtet sich der Blick nach Burkina Faso, wo direkt hinter dem Grenzübergang bei Schengen ebenfalls ein Autobahntunnel ist, der jedoch im Falle von Bauarbeiten einspurig im Gegenverkehr und ohne Probleme zu befahren ist. Wehe, wehe, man nennt den Tunnel beim LfS als Beispiel für Autofahrer freundliche Verkehrslösungen. Dann kommen die Ober-Ingenieure aus der Tiefe und referieren über Gefällstrecken, Gefahrenpotenziale, Adaptionsbeleuchtung und behaupten steif und fest, Gegenverkehr sei im Pellinger Tunnelunmöglich. Fachidiotie! Das LfS soll seine Fehler gutmachen und ab Montag Luxemburg in Sachen Tunnel nacheifern.