Fußgängerin bei Unfall zwischen Nennig und Besch schwer verletzt

Polizei sucht Zeugenhinweise : Fußgängerin bei Unfall zwischen Nennig und Besch schwer verletzt

Nach einem Unfall zwischen Nennig und Besch, bei dem eine 33-Jährige schwer verletzt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen.

Eine Fußgängerin ist am Dienstag bei einem Unfall zwischen Nennig und Besch schwer verletzt worden. Wie die Polizei-Inspektion (PI) Merzig mitteilt, war die 33-Jährige auf der Bundesstraße 419 zusammen mit einer Gruppe unterwegs. Gegen 17.40 Uhr wollte sie in Höhe des römischesn Hügelgrabs am Ende einer Kurve die Fahrbahn überqueren. Hierbei wurde sie vom Auto einer 42-Jährigen erfasst und zu Boden geschleudert.

Die Fußgängerin wurde mit schweren Verletzungen in eine Saarbrücker Klinik verlegt. Neben Beamten der PI Merzig waren 15 Mitarbeiter der Feuerwehr Perl und ein Gutachter im Einsatz. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Ebenfalls gesucht wird die Ärztin, die zufällig die Unfallörtlichkeit befuhr und Erste Hilfe leistete.

Kontakt: PI Merzig, Telefon (0 68 61) 70 40.