| 20:42 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Perl-Besch und Losheim wollen Heimserien wahren

Perl. Zuhause hui, auswärts pfui – so gestaltete sich für die Fußballer der SG Perl-Besch die bisherige Verbandsliga-Saison. Nach der 0:3-Schlappe bei Aufsteiger FV Bischmisheim möchte Perl-Besch sein Konto an diesem Sonntag um 15 Uhr im Kreisduell gegen den FC Noswendel Wadern daheim aufbessern. Von David Benedyczuk

Das war dem Team des neuen Trainerduos Sven Reinig und Andreas Herbst zuletzt zwei Mal – wenn auch auf minimalistische Weise – geglückt: Zum Auftakt gegen Absteiger FSG Bous und auch danach gegen Aufsteiger Saar 05 II siegte die SG knapp mit 1:0. Ob das auch gegen Noswendel Wadern gelingt? Mit Daniel Repplinger (Knieverletzung) wird ein wichtiger Impulsgeber fehlen. Dafür ist der neue Angreifer Moussa Touré nach der Rotsperre aus dem Spiel in Reimsbach wieder spielberechtigt.


Beim Gegner musste Spielertrainer Thorsten Schütte im Heimspiel gegen Schlusslicht SSV Überherrn lange zittern, bis der dritte Sieg im vierten Spiel eingefahren war: Erst in der Nachspielzeit hatte Julian Mertes den FC mit seinem zweiten Tor der Partie erlöst. „Da hat man gesehen, wie wichtig Philipp Weber für unser Offensivspiel ist“, sagte Schütte zum urlaubsbedingten Fehlen des Angreifers, der gegen Perl wieder bereitsteht. Die Offensivspieler Jan Grünewald (Muskelverletzung) und Leander Barbian (Knieverletzung) müssen sich dagegen gedulden.

Ein weiteres Kreisduell steigt zeitgleich am See, wo Aufsteiger SV Losheim gegen den mit drei Siegen stark gestarteten Nachbarn FC Brotdorf seine lange Heimserie fortsetzen möchte: Die letzte Niederlage der Elf von Spielertrainer Nicola Lalla datiert vom zweiten Spieltag der Vorsaison, als der spätere Landesliga-Meister dem SV Friedrichweiler 1:4 unterlag. In dieser Saison siegte Losheim zum Auftakt gegen Saar 05 II mit 2:0 und feierte ein furioses 5:1 über Noswendel-Wadern.



 Spitzenreiter Reimsbach dagegen möchte zur selben Zeit seine weiße Weste auch im Heimauftritt gegen Saar 05 II wahren.