Für „eine barrierefreie, moderne Haltestation“

Für „eine barrierefreie, moderne Haltestation“

"Einen anständigen Eingang" hatte SPD-Fraktionsmitglied Paul Schweizer in der Gemeinderatssitzung in Perl gefordert und war im SZ-Bericht prompt falsch zitiert worden. "Ich bin nicht für einen Erhalt des Bahnhofs, sondern für eine günstige Alternative ohne Bahnhofsgebäude", schreibt er. Eine Sanierung des Gebäudes sei allein aus Haushaltsmitteln der Gemeinde nicht finanzierbar. "Subventionen sind an Projekte oder an Konzepte zur Nutzung des Gebäudes gekoppelt. Dieses Nutzungskonzept gab und gibt es nicht. Alles, was wir brauchen, ist eine barrierefreie, moderne Haltestation", teilt Schweizer mit. "Sollte der Abriss oder Teilabriss des Bahnhofsgebäudes nicht möglich sein, so müssen wir eine machbare Alternative suchen. Diese muss so gestaltet sein, dass die Haltestation Perl den Reisenden anspricht und nicht wie zurzeit abschreckt und vergrault."

Mehr von Saarbrücker Zeitung