1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Förderverein finanziert Corona-Schnelltests am Schengen-Lyzeum in Perl

Perl : Schengen-Lyzeum bietet Schülern freiwillige Corona-Schnelltests

Um den Betroffenen ein gewisses Maß an Sicherheit und Beruhigung zu geben, haben die Schülerinnen und Schülern des Schengen-Lyzeums die Möglichkeit, an einem freiwilligen und kostenlosen Corona-Schnelltest, der in der Schule durchgeführt wird, teilzunehmen.

 Nach einer Woche Ferien kehrten am Dienstag die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen des deutsch-luxemburgischen Schengen-Lyzeums in Perl in den Präsenzunterricht zurück. „Durch die nach wie vor hohen Inzidenzen im Dreiländereck und den Anstieg des Anteils der britischen und der südafrikanischen Mutante am Infektionsgeschehen sind viele Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern besorgt und verunsichert“, heißt es in einer Mitteilung der binationalen Schule im Dreiländereck. Um den Betroffenen ein gewisses Maß an Sicherheit und Beruhigung zu geben, haben die Schülerinnen und Schülern des Schengen-Lyzeums die Möglichkeit, an einem freiwilligen und kostenlosen Corona-Schnelltest, der in der Schule durchgeführt wird, teilzunehmen.

Die Tests werden durch den Förderverein des Schengen-Lyzeums finanziert und durch das medizinisch geschulte Team von Martina Schwarzenberger-Schmitt von der Römer-Apotheke in Perl-Nennig durchgeführt.

Bei den Tests handelt es sich um Corona-Schnelltests (sogenannte Antigentests), bei denen die Testpersonen in maximal 15 Minuten ihr Ergebnis erhalten. Um den Test für die Schülerinnen und Schüler und Beschäftigten so angenehm wie möglich zu machen, kommen validierte Tests zum Einsatz, die nur etwa 2,5 Zentimeter weit in die Nase eingeführt werden müssen.

Die Tests werden im Klassenverband durchgeführt und direkt ausgewertet. Sie ergänzen das Hygienekonzept der Schule, die darauf hofft, dass die vom Bundesgesundheitsminister versprochenen Schnelltests ab bald zur Verfügung stehen und so die Tests in der Schule weitergeführt werden können.