Flohmarkt mit Volksfest-Charakter

Flohmarkt mit Volksfest-Charakter

Flohmärkte gibt es wie Sand am Meer. Der Internationale Floh- und Trödelmarkt am und rund um den Marktplatz von Nennig sticht allerdings aus der Masse hervor. Für alle Trödelfans ist diser Markt ein Muss.

Ein Geheimtipp ist er schon lange nicht mehr, dafür hat er schon über 20 Jahre lang im Veranstaltungskalender des Obermosel-Weinortes Nennig seinen festen Platz. Er ist im Dreiländereck über die Landesgrenzen hinaus bestens bekannt - der Internationale Floh- und Trödelmarkt am und rund um den Marktplatz von Nennig sowie in den angrenzenden Gassen.

Am Sonntag, 25. September, wird die 24. Auflage um zehn Uhr von der frisch gekrönten Moselweinkönigin Franziska I. und ihrer Prinzessin Michelle auf dem Festplatz vor der Kirche im Beisein vieler honoriger Gäste aus dem Dreiländereck eröffnet. Um 18 Uhr werden die Stände wieder abgebaut. Veranstalter ist der Verkehrsverein Nennig . Für Flohmarktfans und Schnäppchenjäger ist der originelle Markt ein Muss, um sich mal wieder dort umzusehen, was es so alles an Kunst, Kitsch, Nippes, Krempel und Trödel zum Handeln gibt. Das Angebot ist unbeschreiblich vielfältig. "Alle angebotenen Gegenstände müssen antik, also alt und schon mal gebraucht worden sein", betonen die die drei Damen vom Verkehrsverein Nennig , die seit Monaten damit beschäftigt sind, jedem der rund 200 Anbieter aus dem Saar-Lor-Lux-Raum den besten Standplatz zu verschaffen.

"Lilly Weiler, Brigitte Cichon und Ulrike Otto müssen die Hände schon rund gehen lassen, denn die Organisation des Trödelmarktes ist neben dem üblichen Touristik-Geschäft zu erledigen", sagt Vorsitzender Thomas Hellbrück über das Trio, das seine Arbeit im Info-Büro am Nenninger Bahnhof erledigt.

Neben dem Obermoselweinfest ist der Krammarkt im alten Ortskern der Veranstaltungs-Höhepunkt im Weinort. Schließlich ist er ein wichtiger Einnahmefaktor, um die Ziele des Vereins verwirklichen zu können. Der Markt ist gleichermaßen geschätzt bei Händlern und Besuchern. Die Atmosphäre ist einzigartig. Der alte, historische Markplatz mit seinen plätschernden Brunnen lockt jedes Jahr die Schnäppchenjäger in Scharen in den Weinort.

"Viele Gäste bleiben den ganzen Tag und verweilen nach dem Bummel über den Markt an den Weinständen, an denen der Verein die Nenniger Moselweine anbietet oder an den zahlreichen Essenständen", sagen die Frauen.

Frühstück ab 7 Uhr

Der Verkehrsverein bietet - wie in jedem Jahr - an sieben Uhr ein Frühstücksbuffet an und ab mittags ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Zur Unterhaltung spielen den ganzen Tag über an verschiedenen Stellen des Marktes Drehorgelspieler Willy Engel, Frank Morel und die Concordia Liveband. Mit dabei ist erstmals auch eine Stelzengruppe, die vom Kreiskulturzentrum Villa Fuchs engagiert und gesponsert wurde, ebenso wie die Brassband, die zur Eröffnung spielt.

www.nennig.de