| 16:50 Uhr

Blaulicht
Feuerwehr und Polizei waren sieben Stunden lang im Einsatz

Von Melanie Mai

Sieben Stunden haben sich die Löscharbeiten am Samstag in Perl hingezogen. Die etwa 80 Feuerwehrleute wollten nach Angaben der Merziger Polizei sicherstellen, dass alle Glutnester gelöscht sind. Gegen 7.45 Uhr wurde der Brand auf der Perler Höhe, im Rabüscheck, gemeldet. Das Feuer war in einem Dreier-Reihenhaus, vermutlich im mittleren Gebäude, ausgebrochen. Warum, das ist nach Angaben der Polizei noch unklar. Fest steht, dass das mittlere Gebäude derzeit renoviert wird. Ob diese Arbeiten mit dem Feuer zusammenhängen, kann die Polizei noch nicht sagen. Nur eines der drei Häuser ist derzeit bewohnt. Die Familie hatte den Rauch wahrgenommen und das Gebäude rechtzeitig verlassen. Sie hat nach Angaben der Polizei einen Zweitwohnsitz, in dem sie unterkommt. Denn die Häuser sind unbewohnbar. Wie hoch genau der Sachschaden ist, ist ebenfalls noch nicht bekannt. „Sehr hoch“ ist die Aussage der Polizei. Wegen der Löscharbeiten war die Straße zwischen Perl und der Autobahn-Anschlussstelle Perl-Borg für etwa sieben Stunden gesperrt.