Erste Trailrun Naturpark Saar-Hunsrück ein voller Erfolg

Lauf : Im Laufschritt durch die Geschichte

166 Teilnehmer gingen am Sonntag bei der Premiere des Traillaufs „Naturpark Saar-Hunsrück“ an den Start. Die Gemeinde Perl wollte den Läufern dabei auch die Kulturlandschaft und die Geschichte im Dreiländereck näher bringen.

 Erfolgreiche Premiere: Der erste Trailrun „Naturpark Saar-Hunsrück“ wurde auf Anhieb ein voller Erfolg. Insgesamt 166 Läufer gingen auf die drei Strecken. „Wir wollten hier nicht den anspruchsvollsten, härtesten oder extremsten Laufwettbewerb der Großregion veranstalten“, erklärte Bürgermeister Ralf Uhlenbruch von der veranstaltenden Gemeinde Perl. Vor allem wollte die Gemeinde den Teilnehmern die Region, die Naturlandschaft und die besondere Kultur des Dreiländerecks näher bringen. Und so versuchte man bei den Anlaufstationen, den Läufern die besondere Geschichte der Region näher zu bringen – also den Niedergang der Römer, die unzähligen Grenzverschiebungen im Dreiländereck, den Wein, die Entwicklung einer absolut beeindruckenden Naturlandschaft oder den zur Zeit alles überragenden Baumwipfelpfad Saarschleife mit seinen grenzenlosen Perspektiven. Der Lauf packte somit einen großen Teil dieser Geschichte in ein außergewöhnliches, sportliches Erlebnis. Und die mehr als 160 Teilnehmer waren durchweg begeistert.

 Es war noch dunkel, als die ersten 35 Starter – die Akteure des 50-Kilometer-Panoramatrails – von der Villa Borg aus auf die anspruchsvolle Strecke mit ihren 1200 Höhenmetern gingen. Hier siegte Markus Krempchen von der Lauf- und Trailschule Trailducks Orscholz mit einer Zeit von 4:08:52 Stunden. Fast eine Stunde später kam Thomas Wagner vom Lauftreff Hanau/Bruchköbel mit einer Zeit von 5:06:17 Stunden vor dem Lothringer Christophe Molliere (5:09:59) ins Ziel im Perler Barockgarten von Nell. Bei den Damen war Anne Panichi (MTB-School Saar-Obermosel) aus Perl nicht zu schlagen. Sie benötigte 5:45:40 Stunden und lag mehr als eine halbe Stunde vor Annett Dietze vom VT Contwig (6:18:42).

 Nicht minder kalt und neblig war es – das Thermometer zeigte gerade einmal zwei Grad Celsius –, als die 30-Kilometer Läufer des Erlebnistrails auf die Strecke gingen. Hier galt es, 750 Höhenmeter zu überwinden. Es siegte der Luxemburger Tom Weyer aus Lorentzweiler nach 2:27:41 Stunden vor dem zeitgleichen Merziger Christian Zimmer und Benn Wurth (2:41:30). Bei den Damen kamen die beiden Karlsruherinnen Janine Schwalger und Madeleine Fina zeitgleich nach 3:15:27 Stunden vor der Luxemburgerin Tania Hoffmann (3:22:50) aus Diekirch ins Ziel.

 Beim Genusstrail über 15 Kilometer galt es, eine Höhendifferenz von 300 Metern zu überwinden. Hier siegte Michael Kitzhöfer von den Lauftreff-Freunden Köllertal in 1:03:15 Stunde vor dem Luxemburger Dirk Falkenstein von den Orscholzer Trailducks (1:05:14 Stunde) und dem Remicher Cyril Eckert (1:08:26). Bei den Damen entschied Rosella Sacco den Lauf für sich. Sie lag ihm Ziel nach 1:03.15 Stunden vor Andrea Munkes von den LTF Mauschbach (1:31:07) und Pia Schüßler (1:32:17).

 Wie Patrick Müller von der Gemeinde Perl, Organisator dieser Veranstaltung, erklärte, soll nach der gelungenen Premiere im Jahr 2019 der zweite Trailrun „Naturpark-Saar-Hunsrück“ in Perl folgen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung