1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Entlang der Mosel sollen Lebenstürme neuen Lebensraum für Insekten schaffen

Artenvielfalt soll bewahrt werden : 100 Lebenstürme für Tiere an der Mosel

Bei einem Projekt der Initiative „Faszination Mosel“ sollen Refugien für Kleinlebewesen in der Weinkulturlandschaft entstehen.

Die Regionalinitiative „Faszination Mosel“ hat sich von der Idee des Winzers Karl-Josef Thul als Vertreter des Arbeitskreises „Weinbau Mosel“ und der Landjugend Rheinland-Nassau inspirieren lassen: Bis März/April des kommenden Jahres sollen 100 Mosel-Lebenstürme mit Bauern, Winzern, Kitas, Schulen, Vereinen, Kommunen und Einwohnern in der gesamten Moselregion errichtet werden. „Wir möchten von Koblenz bis Perl über 100 ‚Insekten-Wolkenkratzer’ errichten lassen und rufen Akteure auf, gemeinsam mit uns dieses Ziel zu erreichen“, erklärt Simone Röhr, Geschäftsführerin der Regionalinitiative.

Ziel der Aktion ist es, zusätzliche Lebensräume und Refugien für Insekten, Reptilien, Vögel und Klein­säuger in der Weinkulturland zu schaffen. Karl-Josef Thul aus Thörnich erklärt hierzu: „Unsere Moselregion kann mit einem solchen Projekt stolz nach außen auftreten und sich positiv darstellen. Neben dem ökologischen Gewinn kann so auch ein wirtschaftlicher Bonus für die teilnehmenden Bauern und Winzer entstehen. Von Perl bis Koblenz könnte in jeder Gemeinde ein neuer Hotspot für Flora und Fauna entstehen.“ Gerne greift die Regionalinitiative diesen motivierenden Gedanken auf und hat in Abstimmung mit dem Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau die Koordination und Organisation des Projekts federführend übernommen.

Mithilfe der Leader-Förderung für das Projekt „Faszination Mosel – Aufbau der Markenfamilie Mosel“ kann die Regionalinitiative insgesamt 12 500 Euro für rund 25 Lebenstürme beisteuern. Der Landespfleger Carsten Neß vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel erstellte für alle interessierten „Bauherren“ die Broschüre „Mosel-Lebensturm“, in der konkret und anschaulich Grundsätze zum Bau von moseltypischen Lebenstürmen beschreibt. Auch Hinweise zur Gestaltung des Umfeldes werden gegeben. Die „Bauanleitung“ mit Zeichnungen und Bildergalerien ist auf der Homepage der „Lebendigen Moselweinberge“ (www.lebendige-moselweinberge.de) abrufbar. Aktuell findet ein solches Bauwerk vor dem Steillagenzentrum des Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel in Bernkastel-Kues als „Musterturm“ sein neues Zuhause. Gruppen und Akteure sind aufgerufen, sich bei der Regionalinitiative zu melden und ihre Ideen und Pläne zur Errichtung eines Lebensturms in ihrer Moselgemeinde vorzustellen.

Kontakt: Regionalinitiative „Faszination Mosel“, Simone Röhr, Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 59, 54516 Wittlich, Tel. (0 65 71) 14 23 02, E-Mail: Simone.roehr@bernkastel-­wittlich.de, auf Facebook unter „faszinationmosel“, oder Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel, Carsten Neß, Görresstraße 10, 54470 Bernkastel-Kues, Tel. (0 65 31) 95 61 84, E-Mail: carsten.ness@dlr.rlp.de.

www.lebendige-moselweinberge.de