Einblick in die keltische Küche

Einblick in die keltische Küche

(tth) Wie man einige Köstlichkeiten nach keltischer Art zubereitet, lernen die Teilnehmer eines Workshops, der am Samstag, 25. März, von 14 bis 18 Uhr in der Villa Borg stattfindet. Zusammen mit dem Heimatforscher Christoph Postler machen sich die Gäste auf den Weg und lernen einige Kräuter im Umfeld der Villa Borg kennen. Die keltische Küche gilt als etwas ganz Besonderes, schreiben die Veranstalter. Mit einfachsten Mitteln sollen die Kelten in der Lage gewesen sein, sehr schmackhafte Speisen zuzubereiten, die im ersten Moment sicherlich erst einmal fremd wirken. Das Wissen zur Küche stammt, so heißt es im Pressetext, hauptsächlich aus dem Boden: Wild- und Haustierknochen, Pflanzenreste, Gefäße und zahlreiche andere Funde sollen verraten, was der Mensch zur damaligen Zeit gegessen und getrunken hat.

Neben dem Kochen werden in dem Workshop auch geschichtliche Hintergründe zur keltischen Küche und die Ernährung dieses Volkes vermittelt. Christoph Postler gibt grundsätzliche Erläuterungen und zahlreiche Tipps und Tricks. Am Ende werden die zubereiteten Speisen auch verzehrt.

Die Kochkursteilnahme kostet inklusive der Speisen 37,50 Euro pro Person. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Infos und Anmeldung bis Donnerstag, 23. März, bei der Villa Borg, Telefon (0 68 65) 91 170, unter www.villa-borg.de und per E-Mail an info@villa-borg.de.