1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Dreitägige Vollsperrung in Oberleuken: Ort ist nur über Borg erreichbar

Vollsperrung in Oberleuken : Anwohner warnen vor Umleitung, die nicht zum Ziel führt

Der Landesbetrieb für Straßenbau hat eine Umleitungsregelung wegen Arbeiten in Oberleuken angekündigt. Laut Anwohnern treffe diese aber nicht zu.

Hinsichtlich der vom Landesbetrieb für Straßenbau angekündigten Vollsperrung der Ortsdurchfahrt von Oberleuken (L 177) zwischen Freitagmorgen und Montagmorgen haben Anwohner unsere Redaktion darauf aufmerksam gemacht, dass die vom LfS in seiner Mitteilung genannte Umleitungsregelung nicht zutreffend ist. Der Landesbetrieb hatte angegeben, dass der Ort aus Richtung Nennig/Perl über Büschdorf und Tünsdorf (L 170) sowie dann Orscholz (L 178) zu erreichen sei. Dem haben Anwohner des Ortes widersprochen. Demnach ist die einzige Möglichkeit, während der für drei Tage angesetzten Vollsperrung nach Oberleuken zu gelangen, die Nutzung des Oberleukener Wegs in Borg, also einer gemeindlichen Nebenstraße. Wer die vom LfS angegebene Umleitungsstrecke nutze, sehe sich kurz vor dem Ortseingang mit einer Vollsperrung konfrontiert. Es gebe sowohl von Orscholz aus als auch in der Gegenrichtung von Sinz/Potsdamer Platz her kommend keine andere Möglichkeit, in den Ort Oberleuken zu gelangen als über die L 177 – die aber sei gesperrt. In der Zeit von Freitag bis Montagmorgen will der LfS in Oberleuken die Ortsdurchfahrt komplett instandsetzen.