Die Krone im Visier

Im Wettbewerb um die Krone der Mosel-Weinkönigin treten fünf Kandidatinnen an, darunter zwei aus der unmittelbaren Nachbarschaft des Grünen Kreises: Lisa Dieterichs aus Ellenz-Poltersdorf, Anna Burg aus Longuich-Kirsch, Raphaela Rausch aus Obermennig (Saar), Sitta Piedmont aus Filzen (Saar) und Frederieke Welter aus Wincheringen bewerben sich um das Amt der Gebietsweinkönigin 2014/2015.

Am Freitag, 12. September, fällt in der Trierer Europahalle die Entscheidung über die Nachfolgerin der amtierenden Mosel-Weinkönigin Kathrin Schnitzius aus Kröv, die sich derzeit schon auf die Wahl der Deutschen Weinkönigin vorbereitet.

Aus Wincheringen an der Südlichen Wein-Mosel tritt Frederieke Welter an. Die amtierende Saar-Obermosel-Weinkönigin ist 19 Jahre alt und hat eine Ausbildung zur Weinküferin absolviert. Sitta Piedmont ist 18 Jahre alt und kommt aus dem Saar-Weinort Filzen. Als Saar-Obermosel-Weinprinzessin wirbt sie derzeit gemeinsam mit Frederieke Welter für die Weine von Saar und Obermosel und absolviert ein Praktikum in einem Weingut an der Ruwer, bevor sie ein Wein-Studium an der Hochschule Geisenheim beginnen will. Zweite Kandidatin von der Saar ist Raphaela Rausch aus Obermennig im Konzer Tälchen. Die 25-Jährige hat ein Weinbau- und Oenologie-Studium an der Hochschule Geisenheim absolviert und arbeitet in einem Weingut in Luxemburg. Anna Burg aus Longuich-Kirsch hat bis Mai die Krone der Weinkönigin der Römischen Weinstraße getragen. Sie ist 22 Jahre alt und studiert seit 2012 an der Hochschule Geisenheim die Fächer Weinbau und Oenologie.

Aus Ellenz-Poltersdorf bewirbt sich Lisa Dieterichs. Die 23-jährige Hotelbetriebswirtin arbeitet in einem First Class-Hotel in der Eifel. Als Ortsweinkönigin von Ellenz warb sie 2008 und 2009 für die Weine ihres Heimatortes.

Im Internet stellen sich die Kandidatinnen mit kleinen Filmclips vor, die im Rahmen einer Schulung mit dem Trierer Filmproduzenten und Medientrainer Uwe Thein (theinmedia) entstanden sind. Die Filme sind im Internet zu sehen.

Wer letztlich die Mosel-Krone tragen wird, entscheidet sich am 12. September in einer zweiteiligen Wahlveranstaltung. Zunächst stellen sich die Bewerberinnen einer Fachbefragung durch eine Jury aus Wein- und Tourismusfachleuten sowie Medienvertretern. Am Abend müssen die Anwärterinnen auf die Mosel-Krone in der Europahalle Trier vor einem großen Publikum auftreten.

In einer moderierten Bühnenschau mit Filmeinspielungen werden die Kandidatinnen sich 500 Gästen und der Jury präsentieren. Höhepunkt des Abends ist die Krönung der neuen Gebietsweinkönigin und ihrer Prinzessinnen. Auch die amtierenden Mosel-Weinprinzessinnen Carolin Quint aus Wintrich und Antonia Engler aus Cochem werden dann ihre Kronen an ihre Nachfolgerinnen übergeben.

Eintrittskarten gibt es beim Moselwein e.V., Christa Borne , Gartenfeldstraße 12a, 54295 Trier , E-Mail: cb@weinland-

mosel.de, Fax (06 51) 7 10 28 20.

youtube.com/

watch?v=AZiaogL2BrY