1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Jubiläums-Markt: Die Jäger der antiken Schätzchen schlagen zu

Jubiläums-Markt : Die Jäger der antiken Schätzchen schlagen zu

Seit mittlerweile 24 Jahren strömen die Besucher zum Internationalen Floh- und Trödelmarkt nach Nennig. Die 25. Auflage findet am Sonntag statt.

Ein Geheimtipp ist er schon lange nicht mehr, dafür hat er schon über 20 Jahre lang im Veranstaltungskalender des Obermosel-Weinortes Nennig seinen festen Platz. Genau genommen ist er schon 24 Jahre eine gute Adresse im Dreiländereck – der Internationalen Floh- und Trödelmarkt feiert sein 25-jähriges Bestehen. Die Eröffnung erfolgt an diesem Sonntag, 1. Oktober, um 11 Uhr auf dem Marktplatz am Brunnenhaus von der frisch gekrönten saarländischen Moselweinkönigin Ruth I. und ihren beiden Prinzessinnen Lisa und Jessica, in Anwesenheit vieler Gäste nicht nur aus dem gesamten Dreiländereck. Ende ist um 18 Uhr. Veranstalter ist der Verkehrsverein Nennig.

Der Krammarkt ist gleichermaßen beliebt bei Händlern wie auch Besuchern und Kaufinteressenten. Die Händler kommen aus dem Saarland, aus Rheinland-Pfalz, Luxemburg und Frankreich. Sie bieten ein umfassendes Angebot an Kleinmöbeln, Kunst und Kitsch, altem Porzellan, Büchern, Münzen und Briefmarken, Krimskrams und Nippes. „Es gibt nichts, was es nicht gibt“, sagt Vereinsvorsitzender Thomas Hellbrück. Aber alles müsse antik, alt oder schon mal gebraucht sein. Die Mitglieder seines Verkehrsvereins achten streng darauf, dass keine Neu-, Hobby-, und Kunsthandwerksware aufgebaut und angeboten werden. „Und wie nicht anders zu erwarten war, unser Trödelmarkt ist ausgebucht. Anmeldungen sind nicht mehr möglich“, betont der Vereinschef. Der Flohmarkt zieht die Besucher seit Jahren in Scharen in den schönen alten Ortskern des Weinortes. Neben dem Moselweinfest ist der Floh- und Trödelmarkt ein Höhepunkt im Nenniger Veranstaltungskalender und mittlerweile bis weit über die Grenzen des Dreiländerecks bekannt und beliebt.

Wie immer ist auch in diesem Jahr für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Hungrige Schnäppchenjäger finden ab 7 Uhr ein Frühstück im Bürgerhaus und ab Mittag ein reichhaltiges Angebot verschiedener Speisen, sowie ein großes Kuchenbuffet. An den Ständen lockt eine Vielzahl von alkoholischen wie nicht alkoholischen Getränken. „Durst und Hunger braucht niemand zu leiden“, verspricht Hellbrück. Dazu sind die Weine und Sekte der Nenniger Moselwinzer im Angebot.

Natürlich kommt auch die Unterhaltung beim Jubiläumsflohmarkt nicht zu kurz. Die Musiker des Wosnitza’s little Jazzorchesters unterhalten die Gäste am Morgen bei der Flohmarkt-Eröffnung. Frank Morel und seine Band spielen Schlagermusik am Bürgerhaus. Selbstverständlich ist auch Willy Engel wiederum mit seiner Drehorgel mit von der Partie. Den ganzen Tag über spazieren zwei Stelzengängerinnen über die Straßen und erfreuen damit auch die Kinder.