| 17:02 Uhr

Derzeit macht eine Einbrecherbande die Gemeinde Perl unsicher

Einbrecher waren in Perl auf Beutezug. Symbolfoto: Becker & bredel
Einbrecher waren in Perl auf Beutezug. Symbolfoto: Becker & bredel
Perl. Am Donnerstag hat eine bislang unbekannte Einbrecherbande drei Wohnungseinbrüche in der Gemeinde Perl verübt. Das teilte die Polizei am Freitag mit – die zweiten Beutezüge in der Region binnen 24 Stunden. red

Erneut haben bislang unbekannte Einbrecher zugeschlagen. Nach ihren Beutezügen am Mittwoch in der Gemeinde Mettlach und in der Stadt Merzig machten sie am Donnerstag die Gemeinde Perl unsicher. Als Tatzeit für die Wohungseinbrüche nennt die Merziger Polizei von 19.30 Uhr bis 21 Uhr.

Die erste Tat ereignete sich in der Straße Im Rothwinkel. Die Täter hebelten gegen 19.30 Uhr die Terrassentür des Einfamilienhauses auf und gelangten in das Anwesen. In der oberen Etage durchwühlten sie das Ankleidezimmer und entwendeten diverse Schmuckstücke. Bei ihrer Heimkehr gegen 19.30 Uhr hörte die Geschädigte Stimmen im Obergeschoss - in deutscher Sprache.

Die Polizei vermutet, dass die Einbrecher die Rückkehr der Anwohnerin bemerkten und durch ein Fenster des Obergeschosses flohen. Nach Auskunft der Geschädigten habe es sich möglicherweise um drei junge Männner gehandelt. Nach Hinweisen aus der Nachbarschaft wurden zum Tatzeitpunkt zwei dunkel und dick gekleidete Personen gesehen. Einen Tatzusammenhang dieser Personen mit dem Tageswohnungseinbruch hält die Polizei für wahrscheinlich.

In der Saarburger Straße wurde gegen 19.50 Uhr ein Wohnhaus Ziel der Einbrecher. Sie versuchten zunächst, die Haustür aufzubohren. Nachdem dies misslang, versuchten sie unter starker Gewaltanwendung, die Haustür aufzuhebeln. Aus bislang nicht bekannten Gründen nahmen die Einbrecher Reißaus. Nach Aussagen von Zeugen trugen die jungen Männer Kapuzenpullis.

Im Ortsteil Borg, Straße Auf dem Waas, ereignete sich um 21 Uhr ein weiterer Tageswohnungseinbruch. Auch bei diesem Tatobjekt versuchten die Einbrecher, durch Aufhebelen eines seitlich gelegenen Fensters in das freistehende Einfamilienhaus einzudringen. Durch das laute Geräusch der zu Bruch gehenden Glasscheibe wurde ein Nachbar auf den Einbruch aufmerksam, woraufhin die Täter sofort die Flucht ergriffen. Der Nachbar konnte erkennen, dass eine Person zu Fuß in Richtung Oberleukener Weg flüchtete. Der Flüchtende war nach Aussagen des Zeugen 1,70 Meter groß und grau gekleidet.

Personen, die Hinweise zu den genannten Wonungseinbrüchen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon (0 68 61) 70 40, in Verbindung zu setzen.



Das könnte Sie auch interessieren