Der Kapitän ist zurück

Riegelsberg. "Das wird wieder ein Sechs-Punkte-Spiel für uns", sagt Dominik Schommer, Mannschaftskapitän des Saarlandligisten FC Riegelsberg, vor dem Kellerderby am Samstag, 15 Uhr, gegen die SG Perl/Besch

Riegelsberg. "Das wird wieder ein Sechs-Punkte-Spiel für uns", sagt Dominik Schommer, Mannschaftskapitän des Saarlandligisten FC Riegelsberg, vor dem Kellerderby am Samstag, 15 Uhr, gegen die SG Perl/Besch. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass Schommer nicht dramatisiert, sondern die Situation richtig beurteilt: Riegelsberg ist Vierzehnter mit 13 Punkten, Perl/Besch Sechzehnter mit elf Punkten.Gewinnt Riegelsberg, hat der FC ein Sicherheitspolster von fünf Zählern auf Perl/Besch. Verliert Riegelsberg jedoch, dann fällt es hinter Perl/Besch zurück. "Aber ich bin guter Hoffnung, dass dieser Fall nicht eintritt" sagt Schommer. Er selbst hofft, gegen Perl/Besch von Anfang an dabei zu sein - und dann würde eine sehr lange Leidensgeschichte zu Ende gehen.Erinnern wir uns: Im Sommer, bei einem Vorbereitungsspiel gegen den SC Großrosseln, hatte alles angefangen - Schommer zog sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Ehrgeizig, wie der 23-jährige Informatiker nun mal ist, stieg er schon eine Woche später wieder ins Training ein. Zu früh, wie sich herausstellte, denn er verletzte sich an der gleichen Stelle erneut. Jetzt aber war es kein Faserriss, sondern gleich ein Muskelbündelriss. "14 Wochen konnte ich nicht spielen, aber am letzten Samstag, in Völklingen, hatte ich endlich wieder einen Einsatz", schildert Schommer. Doch es war nur ein Kurzeinsatz, denn Schommer kam erst in der 87. Minute für den verletzten Thomas Zimmermann.Immer wieder Verletzungen - gegen Völklingen fehlten mit Torsten Ostermann, Pascal Treyer, Dominik Scherer, Danny Stutz, Dominique Banza und Patrick Maurer gleich sechs Stammkräfte. "Aber gegen Perl/Besch dürfte es ein bisschen besser aussehen. Da sind Maurer und Banza wohl wieder dabei", sagt Schommer. Er selbst hofft ebenfalls auf einen Einsatz von Anfang an: "Sicher fehlt mir Spielpraxis. Aber ich fühle mich fit und bin konditionell auf einem guten Level."Die Bedenken im Umfeld, der FC Riegelsberg würde in dieser Saison gegen den Abstieg kämpfen, teilt Schommer übrigens nicht. "In der Mannschaft ist von Abstieg keine Rede. Und wenn ich die Trainingsleistungen sehe, auch was wir dort im Sturm bringen, muss ich sagen, dass wir es nicht verdient haben, in der Tabelle so weit unten zu stehen." Nur im Spiel könne Riegelsberg das noch nicht umsetzen. "Aber es liegt nicht daran, dass die Mannschaft zu jung oder zu unerfahren ist. Wir haben genug Spieler mit Erfahrung. Es liegt einfach daran, dass wir die Seuche am Hals haben", so Schommer.Ein Sieg über Perl/Besch könnte die Seuche vertreiben, einfach wird es allerdings nicht. Perl/Besch ist auswärts stärker als zu Hause. Zweimal haben die Westsaarländer in dieser Saison auswärts gewonnen. 1:0 in Limbach und 3:1 in Hemmersdorf. Alle anderen Auswärtsspiele wurden hauchdünn verloren. Dominik Schommer aber zeigt sich zuversichtlich: "Wenn wir unsere Leistung, wie gegen Völklingen, bringen, gewinnen wir." "Ich fühle mich fit und bin konditionell auf einem guten Level."Riegelsbergs Kapitän Dominik Schommer

Mehr von Saarbrücker Zeitung