Der Erfolgstrainer geht

Paukenschlag bei Fußball-Verbandsligist SG Perl-Besch. Trainer Maik Sieren wird sein Amt am Saisonende ebenso niederlegen wie sein Kollege Andreas Herbst. Die Nachfolge ist allerdings bereits geregelt. Mit zwei bekannten Gesichtern.

Was für ein Jahr für die Fußballer der SG Perl-Besch: Erst machten sie im Mai 2014 den Betriebsunfall "Abstieg aus der Fußball-Verbandsliga Südwest" mit der souveränen Meisterschaft in der Landesliga West wett. Danach spielte der Aufsteiger ohne Verstärkungen auch in der neuen Liga groß auf. Die Elf konnte bislang in 17 Spielen bei nur vier Niederlagen 30 Punkte einfahren, ist als Tabellenvierter die große Überraschung der Liga und die beste Mannschaft aus dem Kreis in dieser Klasse. Mit Andre Steger stellt sie zudem den derzeit besten Torschützen der Liga. Steger hat 17 Treffer auf seinem Konto.
Verstärkung für die Offensive

"Unser Ziel bleibt dennoch der Klassenverbleib", hält Trainer Maik Sieren den Ball flach. Sein Fazit zur Winterpause fällt aber durch die Bank positiv aus. "Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir sehr zufrieden", sagt er. In der Winterpause wurde der Kader etwas erweitert: Mit Freddy Britten wechselte ein Offensivspieler vom SV Schwemlingen/Ballern zur SG. "Freddy ist für uns sicher eine Verstärkung", sagt Sieren über den Zugang.

Veränderungen wird es im Sommer auch auf der Trainerbank geben: Dort wird Sieren aufgrund beruflicher Verpflichtungen in der nächsten Saison nicht mehr Platz nehmen, er wird dem Verein aber noch im Vorstand zur Verfügung stehen.

Heiko Niederweis und Mathias Palmer, beide Spieler der ersten Mannschaft, werden Sieren und den derzeitigen Spielertrainer Andreas Herbst ablösen und das neue Spielertrainer-Duo bilden. Der 38-jährige Niederweis ist ein Perl-Bescher Urgestein, der den Aufstieg der 1986 gegründeten Spielgemeinschaft (damals die erste im Bereich des Saarländischen Fußballverbandes) von der Bezirksliga (Meister 1999) über die Landesliga (Meister 2001) bis zur höchsten Amateurklasse als Abwehrspieler auf dem Fußballplatz mitfeiern durfte.

Palmer (29) ist seit der vergangenen Saison bei der SG. Auch für den Unterbau der Mannschaft wurden die verantwortlichen Spielertrainer festgemacht. Andreas Herbst wechselt als Spielertrainer ins zweite Glied, wird dabei von Sebastian Schramm, derzeit Spielertrainer bei der SpVgg Faha/Weiten, unterstützt.

Auch Mathias Schramm kennt den Verein bestens, er trug bis vor zwei Jahren das Trikot der Obermosel-Elf. "Für beide Mannschaften haben wir wohl gute Voraussetzungen geschaffen und die bestmöglichen Besetzungen auf der Trainerbank vorgenommen", ist sich Sieren sicher.