1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Perl

Bundes-Lehrgang Ju-Jutsu in Perl

Ju-Jutsu : Auszeichnung für einen Ju-Jutsu-Vorkämpfer

Ein Bundeslehrgang des Deutschen Ju-Jutsu-Verbandes fand im Saarland schon ein paar Jahre lang nicht mehr statt. Nun erfolgte quasi der Neustart – und das gleich mit einem Ju-Jutsu-Urgestein. Achim Hanke ist Großmeister, Inhaber des achten Dans – und einer der bekanntesten Ju-Jutsu-Trainer Deutschands.

Kein Wunder also, dass sich gleich 40 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg zu dem Lehrgang in der Perler Turnhalle einfanden. Fast die Hälfte davon waren Danträger. Dies zeigte, dass sich gerade auch Fortgeschrittene die Technikvielfalt von Achim Hanke nicht entgehen lassen wollten.

Einer der Schwerpunkte waren dabei die „Hebel- und Würgetechniken“. Zunächst wurde mit den Basisprinzipien gestartet, anschließend ging es mit komplexeren Techniken weiter. Am Ende des vierstündigen Lehrgangs waren alle Teilnehmer sichtlich beeindruckt, erschöpft und zu gleich begeistert.

Aus Sicht des Ju-Jutsu-Vereins Perl war dies auch der angemessene Rahmen für eine Dan-Verleihung an den Perler Kampfsportler Erich Weber. Mit 74 Jahren steht Weber immer noch zweimal wöchentlich auf der Matte und bringt mit seiner Kondition so manchen Jugendlichen ins Staunen.

Weber war 1975 auch ein Mitbegründer des Perler Vereins und sprang bereits nach zwei Jahren, nach dem plötzlichen Wegfall des damaligen Trainers, in die Trainerrolle, die er mehr als 40 Jahre inne hatte. Noch heute steht er, wenn Not am Mann ist, als Übungsleiter zur Verfügung.

„Weber ist eine herausragende Persönlichkeit und die Seele des Vereins“, schreibt Lisa Müller, die Pressewartin des Clubs: „Jeder Ju-Jutsuka kann sich nur wünschen diesen Sport so lange und mit einer solchen Begeisterung ausüben zu können wie er.“ Ingo Lay, der Präsident des Saarländischen Ju-Jutsu-Verbandes, verlieh Weber für seine Verdienste den zweiten Dan.