Borg: Töpfervorführungen in der Römischen Villa

Borg : Töpferin zeigt am Wochenende ihr Können in der Römischen Villa Borg

Unter dem Titel „Faszination Handwerk“ bietet die Römische Villa Borg am kommenden Wochenende Töpfervorführungen an. Diese laufen am Samstag, 20. Juli, und Sonntag, 21. Juli, jeweils von 11 bis 17 Uhr.

Schon in römischer Zeit hat es Töpfereien gegeben, in denen nicht nur Gebrauchskeramik, sondern auch Dachziegel hergestellt wurden. Im Werkstattbereich der Villa Borg können Besucher an Vorführungen alter Handwerkstechniken teilnehmen und diese selbst ausprobieren.

Bettina Kocak zeigt und erläutert an diesem Wochenende die Herstellung von Keramikgefäßen: Aufbau von Gefäßen und Schalen, Stempeln und Bemalen. Sie dreht auch an der Töpferscheibe und erklärt die Unterschiede bei der Herstellung. Wer möchte, kann auch selbst Hand anlegen.

Kocak ist Autodidaktin, töpfert seit über 30 Jahren und hat die keltische Hallstattzeit (800 bis 450 vor Christus) seit 17 Jahren zum Schwerpunkt. Sie bietet Töpferseminare an, stellt ihre Keramiken in Museen, Töpfermärkten oder Messen aus. Kocak stöbert regelmäßig in der archäologischen Uni-Bibliothek oder lässt sich von Fachberichten für ein neues Thema begeistern.

Die Gebühr für die Teilnahme an den Vorführungen ist im Eintrittspreis der Villa enthalten. Dieser beträgt sechs Euro für Erwachsene, vier Euro für Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung sowie zwei Euro für Kinder bis 14 Jahre. Kinder bis sechs Jahre bezahlen keinen Eintritt, Familien zwölf Euro.

www.villa-borg.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung