BBC-Nachwuchs begeisterte seine Zuschauer im Nenner Bürgerhaus

Besch : Bescher Nachwuchs begeistert die Narren

„Ob Sonne, Schnee oder Regen, die Fastnacht ist ein wahrer Segen“, machte sich das Kinderdreigestirn des BCC, Prinz Janis, Prinzessin Sofie und Hofnarr Sam, im proppevollen Bürgerhaus in Nennig seinen Reim auf die närrische Zeit.

„Denn jeder darf ein anderer sein. Der eine groß – der andere klein. Der eine laut – der andere leise. Der eine mit – der andere ohne Meise. Total egal – hier gilt kein Maß, es geht ganz einfach nur um Spaß“, meinte das quirlige Trio und wünschte allen einen unterhaltsamen Nachmittag. Den hatte sie auch, denn die Mädchen und Jungen hatten sich viel Mühe gemacht. „Was die Großen des BCC auf die Beine stellen, können wir schon lange“, sagte sich der Kinderelferrat und legte gleich los.

Die Kinder hatten tolle Sketche eingeübt – etwa die beiden Fußballer mit ihren Erlebnissen aus der noch jungen Kickerkariere. Über Missverständnisse in der Ehe wurde geplaudert, über Streitereien bei der Bestellung einer Pizza bis hin zu Online-Erlebnissen sowie einer Gegenüberstellung von früher und heute: So mancher Zuschauer kam bei dem Vortrag zu der Überzeugung, dass früher alles ganz anders war.

Auch die fünf Garden des BCC (Piccolos, Minigarde, Kindergarde, Jugendgarde und Prinzengarde) zeigten sehr zur Freude der Narrenschar ihre Showtänze. Das Dreigestirn belohnte die jungen Akteure mit Orden und Süßem und freute sich auch über den Besuch des Kinder-Prinzenpaares der „Särkover“ aus Hilbringen.

Der Kinderelferrat hatte eine kleine Überraschung parat: Er überreichte Julia Haimerl den „Kinderorden des BCC“ für ihre langjährigen Trainerverdienste mit den Kindergarden und stellte sich zum Abschluss der Sitzung gemäß dem Sitzungsmotto beim BCC „Helden der Kindheit“ in ihren eigenen Heldenkostümen ihrer Kindheit vor.