Adolf Brittnacher wird 60

Perl. "Ein Visionär wird 60," mit diesen Worten charakterisierte Winfried Frank (78), der frühere Präsident der Handwerkskammer des Saarlandes, bei einem Empfang des FC Perl für Adolf Brittnacher den langjährigen Vorsitzenden. Seit 42 Jahren gehört Addi Brittnacher bereits dem Vorstand an, die meisten Jahre als Vorsitzender

Perl. "Ein Visionär wird 60," mit diesen Worten charakterisierte Winfried Frank (78), der frühere Präsident der Handwerkskammer des Saarlandes, bei einem Empfang des FC Perl für Adolf Brittnacher den langjährigen Vorsitzenden. Seit 42 Jahren gehört Addi Brittnacher bereits dem Vorstand an, die meisten Jahre als Vorsitzender. 24 Jahre lang stand er an der Spitze der Spielgemeinschaft, bevor er sich im vergangenen Jahr zurückzog, um Jüngeren Platz zu machen. Frank würdigte dabei besonders die menschliche Art des Jubilars bei der Führung des Vereins, der dank seiner Dynamik immer das richtige Fahrwasser gefunden und mit 60 alles erreicht habe.Kritik an Gemeinde Addi Brittnacher selbst sieht das nicht so: Er bedauert, dass es bislang nicht gelungen sei, den FC Perl und den SV Besch zu einem gemeinsamen Verein zusammenzuschließen. Christian Henkgen und Maik Sieren, die die Glückwünsche des Vereines zum Ausdruck brachten, forderte er auf, in diesem Bemühen nicht nachzulassen. Und auch Bürgermeister Bruno Schmitt, der die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte, bekam auch noch sein "Fett" ab. Brittnacher monierte massiv, dass die Gemeinde bezüglich Umsiedlung Sportplatz und Neubau Clubheim "einfach nicht zu Potte komme", obwohl bereits im Jahre 2003 die entsprechenden Anträge gestellt worden seien. Der FC Perl sei über Jahre ein gesunder Verein gewesen, so Brittnacher, der jetzt allerdings an die Grenze seiner Existenz angelangt sei. Brittnacher bezeichnet es als unverständlich, wie man mit einem Verein umgehe, der so viel für die Jugendarbeit tue. Der Jubilar betonte abschließend, dass die Erfolge von Addi Brittnacher die Erfolge viele engagierte Freunde seien. Er forderte seine Mitstreiter auf, sich auch weiterhin intensiv im Ehrenamt zu engagieren und das Vereinsleben wieder mehr zu aktivieren. Auch Ministerpräsident Peter Müller hat erst vor kurzem die Verdienste von Adolf Brittnacher um den FC Perl, den Fußball und insbesondere in der Jugendarbeit des so rührigen Vereins mit der Verleihung des saarländischen Verdienstordens gewürdigt (wir berichteten). rup