1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Perl/Besch: "Da hat sich einiges angestaut, das jetzt eskaliert ist"

Perl/Besch: "Da hat sich einiges angestaut, das jetzt eskaliert ist"

Perl/Besch. "Wir waren schon sehr überrascht, als uns Trainer Jean Paul Wundrack nach der 0:7-Klatsche beim FC Wiesbach seinen sofortigen Rücktritt mitteilte. Zumal jedem Fußballkenner klar sein musste, dass wir mit sieben Ersatzspielern nur sehr schwer bei dieser Topmannschaft punkten würden

Perl/Besch. "Wir waren schon sehr überrascht, als uns Trainer Jean Paul Wundrack nach der 0:7-Klatsche beim FC Wiesbach seinen sofortigen Rücktritt mitteilte. Zumal jedem Fußballkenner klar sein musste, dass wir mit sieben Ersatzspielern nur sehr schwer bei dieser Topmannschaft punkten würden." So beschreibt Spieler Heiko Niederweis die Stimmung innerhalb der Mannschaft beim Fußball-Saarlandligisten SG Perl/Besch. Doch nicht alle waren von dem Schritt des Trainers so überrascht: Vom Vorstand der SG Perl/Besch äußerte sich Günther Dutreux vom Spielausschuss: "Letztendlich akzeptieren wir die Entscheidung von Jean Paul Wundrack. Im sportlichen Bereich hat er eine gute Arbeit gemacht, da können wir ihm nichts vorwerfen. Allerdings waren die zwischenmenschlichen Beziehungen nicht immer in Ordnung. Da wir mündige Spieler und auch kritische Vorstandsmitglieder haben, hat sich seit einiger Zeit schon einiges angestaut, das jetzt eskaliert ist", sagte Dutreux. Wer Nachfolger Wundracks wird, ist noch offen. "Bei der Trainersuche werden wir keinen Schnellschuss landen, eher eine Zwischenlösung bis Ende des Jahres suchen, um dann einen Neuanfang zu starten", so Dutreux. eb