Pater Anselmus und sein zweiter Fall: Krimi-Dinner in Saarburg

Krimi-Dinner : Pater Anselmus ermittelt in Saarburger Kulturgießerei

Das Historien-Krimi-Dinner „Pater Anselmus und sein zweiter Fall“ steht am Freitag, 7. Juni, in Saarburg an – und zwar unter freiem Himmel. Beginn der „Dinner-Komödie“, wie die Veranstalter die Aufführung bezeichnen, ist um 19.30 Uhr im Innenhof der Kulturgießerei, Einlass ab 19 Uhr.

Der Fall dreht sich um ein Testament, gierige Erben und einen Toten.

Pater Anselmus muss bei einer Testamentseröffnung ermitteln. Eine illustre Gästeschar hat sich auf dem Anwesen des Barons von Rheinwald versammelt: Das Testament des ermordeten Hausherrn soll verlesen und der Nachlass verteilt werden. Die Gier der vermeintlichen Erben wird schnell offenbar, doch irgendetwas hat das Misstrauen des vollstreckenden Notars erregt. Bevor er sich indes erklären kann, sinkt er tot zu Boden. Ein tragisches Unglück? Oder war hier etwa schon wieder der berüchtigte Schinderhannes am Werk? Ein Fall für Pater Anselmus, der die herbeigerufene Gendarmerie unterstützt – und erstaunliche Dinge herausfindet.

Im Preis inbegriffen ist ein Drei-Gänge-Menü, wahlweise mit Fleisch oder vegetarisch. Getränke sind extra zu zahlen.

Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, auf www.ticket-regional.de, unter Tel. (06 51) 9 79 07 77 zum Endpreis von 88,98 Euro und auf der Homepage www.tri-event.com oder der Tri-Event-Facebook-Seite für 79,99 Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung