1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Neuer Treff für Musik und Kunst

Neuer Treff für Musik und Kunst

Bachem. Handgemachten Rock hat sich das Team um Carlo Quintus für die Eröffnung des Dresch-Kellers sowie des Restaurants in der Dresch-Tenne in Bachem am morgigen Donnerstag, 2. Oktober, ausgesucht. Nach der Premiere soll im Dresch-Keller jeden Freitag der Bär tanzen. Ab 20

Bachem. Handgemachten Rock hat sich das Team um Carlo Quintus für die Eröffnung des Dresch-Kellers sowie des Restaurants in der Dresch-Tenne in Bachem am morgigen Donnerstag, 2. Oktober, ausgesucht. Nach der Premiere soll im Dresch-Keller jeden Freitag der Bär tanzen. Ab 20.30 Uhr stehen Live-Musik oder Kleinkunst auf dem Plan - und das bei freiem Eintritt, wie die Verantwortlichen versprechen. Junge Talente sollen ebenso ihre Chance erhalten wie alte Hasen im Dreschkeller. "Wichtig ist, dass das Publikum begeistert ist", wie Carlo Quintus sagt. Bis weit in den Oktober hinein haben die Leute vom Dresch-Keller das Programm stehen. Bei der Premiere morgen ab 20.30 Uhr werden Marc-Oliver Richter, Markus Küster, Bernd Schäfer, Rigo Gal und Nero Faust Songs von ZZ Top, den Rolling Stones, Judas Priest, U2 oder Jimi Hendrix interpretieren. Motto: "Paul rockt". "Ab 19 Uhr werden wir ein kleines Büfett aufbauen", verspricht Quintus. "Hombre me gusta cantar" heißt es dann ab Freitag, 3. Oktober, 20.30 Uhr. Spanische Lebensfreude bei Flamenco, Rumba Gitana und Gipsy-Klängen garantieren René el Payo und Daniela Lodani. Am Freitag, 10. Oktober, ab 20.30 Uhr heißt es "Blues Night" mit Heiko Shrader und Ferdl Eichner. Am Freitag, 17 Oktober, 20.30 Uhr, macht Nero Faust im Dresch-Keller Station, am 24. Oktober das Duo Saitensprung mit Pop & Rock unplugged. Und zu Halloween am 31. Oktober sind Take Two zu Gast. redFreier Eintritt für alle Veranstaltungen Infos: Tel. (06872) 4466, keller@dreschtenne.de