Nachbesserung beim Haushalt

Nachbesserung beim Haushalt

Losheim. Das Landesverwaltungsamt Kommunalaufsicht hat die Genehmigung der Kredite und der Verpflichtungsermächtigungen erteilt und den Höchstbetrag der Kassenkredite der Gemeinde Losheim am See gebilligt. Das teilte Bürgermeister Lothar Christ jetzt im Gemeinderat mit. Mit dem gleichen Schreiben sei um die Erstellung eines Nachtragshaushaltes 2009 gebeten worden

Losheim. Das Landesverwaltungsamt Kommunalaufsicht hat die Genehmigung der Kredite und der Verpflichtungsermächtigungen erteilt und den Höchstbetrag der Kassenkredite der Gemeinde Losheim am See gebilligt. Das teilte Bürgermeister Lothar Christ jetzt im Gemeinderat mit.Mit dem gleichen Schreiben sei um die Erstellung eines Nachtragshaushaltes 2009 gebeten worden. Die durch den Konjunkturpakt Saar geförderten Maßnahmen, die den Eigenbetrieb Tourismus, Freizeit und Kultur der Gemeinde betreffen, müssen über den Haushalt der Gemeinde abgerechnet werden. Dazu gehören Zuschüsse und Eigenmittel.

Zusätzlich wurde vorgeschlagen, die restliche Finanzierung der Maßnahmen des Konjunkturpaktes Saar ebenfalls schon in den Nachtrag 2009 zu stellen. Das bedeutet, dass alles, was für 2010 geplant war, 2009 eingearbeitet werden soll. Dadurch werden sich in der Gesamtsumme die Ausgaben im Vermögenshaushalt um 1,3 Millionen Euro erhöhen. Der Ausgleich werde über die Zuweisungen aus dem Konjunkturpakt Saar und über eine Erhöhung der Kreditaufnahme erfolgen. Die Zusicherung von 394 000 Euro von der Kommunalaufsicht liege vor, sagte Christ.

Der Rat hat den Nachtragshaushalt beschlossen. Im Verwaltungshaushalt erhöhen sich Einnahmen und Ausgaben: um 277 000 Euro auf nunmehr 21 442 000 Euro bei den Einnahmen, auf 23 880 000 Euro bei den Ausgaben. Der Fehlbetrag beträgt 2 438 000 Euro. Im Vermögenshaushalt erhöhen sich Einnahmen und Ausgaben um je 1,3 Millionen auf 7,9 Millionen Euro.

Christ warf einen Blick auf das Haushaltsjahr 2008: Die noch nicht geprüfte Jahresrechnung 2008 schließt mit einem positiven Ergebnis von 2 927 825 Euro ab. Der Soll-Fehlbetrag konnte von 5 396 838 Euro auf 2 469 012 Euro reduziert werden.