"Möglichkeit, Fuß in den Arbeitsmarkt zu bekommen"Der "Tag der Zeitarbeit" eröffnet neue Job-Perspektiven

"Möglichkeit, Fuß in den Arbeitsmarkt zu bekommen"Der "Tag der Zeitarbeit" eröffnet neue Job-Perspektiven

Saarlouis/Merzig-Wadern. Die Agentur für Arbeit Saarland und Zeitarbeit-Unternehmen aus der Region wollen am "Tag der Zeitarbeit", Mittwoch, 11. November, wieder neue Job-Perspektiven eröffnen. Hier bieten sich laut Agentur "Chancen für Arbeitssuchende auf einen dauerhaften Arbeitsplatz". Die Veranstaltung findet von 8

Saarlouis/Merzig-Wadern. Die Agentur für Arbeit Saarland und Zeitarbeit-Unternehmen aus der Region wollen am "Tag der Zeitarbeit", Mittwoch, 11. November, wieder neue Job-Perspektiven eröffnen. Hier bieten sich laut Agentur "Chancen für Arbeitssuchende auf einen dauerhaften Arbeitsplatz". Die Veranstaltung findet von 8.30 bis 17 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) Saarlouis, Am Kleinbahnhof 8, statt. Aktuelle Stellenangbote Elf Personaldienstleistungs-Unternehmen aus der Region präsentieren sich, zeigen ihre aktuellen Stellenangebote auf und informieren über Beschäftigungsmöglichkeiten, Arbeitsbedingungen und Einstellungsvoraussetzungen. Der Tag der Zeitarbeit hat den Charakter einer Messe. Er bietet Arbeitsuchenden die Möglichkeit, die verschiedenen Unternehmen kennen zu lernen, sich Informationen aus erster Hand zu verschaffen und sich direkt zu bewerben.Aus Sicht der Agentur für Arbeit ist die Zeitarbeit für die Wirtschaft gerade in schwierigen Zeiten besonders wichtig, da viele Unternehmen durch sie ihren Personalbedarf flexibel halten und an die Auftragslage anpassen können. Zudem stelle die Zeitarbeit für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein Übergangsverhältnis da, welches in ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis übergehen kann. pumWarum richten Sie den "Tag der Zeitarbeit" am Mittwoch im BiZ aus? Marlene Redler: Zeitarbeit ist eine interessante Beschäftigungsalternative und ist nicht nur für ungelernte Arbeitnehmer interessant. Auch qualifizierte Fachkräfte nutzen diese neue Form der Beschäftigung, um sich erfolgreich am Arbeitsmarkt zu etablieren.Es ist die sechste Auflage, wie sind die Erfahrungen in den Vorjahren gewesen? Redler: Es waren jeweils die meisten Anbieter der Region dabei, und es kamen 350 bis 500 unserer Kunden - eine sehr gute Resonanz. Die Bandbreite der Angebote reicht beim Anspruch übrigens längst weit über Hilfskräfte hinaus und deckt die Bereiche von Gewerbe, Handel, Dienstleistung oder auch das Gesundheitswesen und einiges mehr ab.Was meint Messecharakter? Redler: Ja, so empfinden nicht nur wir das. Man kommt in Kontakt, und es kommt nicht selten zu Abschlüssen. Die Arbeitssuchenden sollten ihre qualifizierten Bewerbungsunterlagen dabei haben.Was entgegnen Sie Leuten, die Zeitarbeit "prekär" nennen? Redler: Die Zeitarbeit hat sich verändert. Mittlerweile arbeiten im Saarland mehr als 8000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei Personalüberlassern. Es gibt Tarifverträge, zumeist werden die Leute eins zu eins beschäftigt wie Festangestellte. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, welche Alternative sich bietet. Bedenken Sie, dass hier eine Möglichkeit besteht, einen Fuß in den Arbeitsmarkt zu bekommen, ein Sprungbrett zu nutzen. Das nutzen viele Langzeitarbeitslose oder auch Berufsrückkehrerinnen. Schließlich lassen wir unsere Kunden auch nicht allein, die Arbeitsvermittler bleiben mit ihnen in Kontakt und kümmern sich um sie, falls Dinge nicht so laufen, wie sie laufen sollten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung