| 20:55 Uhr

Zuschüsse
Millionenspritze für barrierefreie Haltestellen aus der Länderkasse

Rollstuhlfahrer sollen es im ÖPNV bald einfacher haben.
Rollstuhlfahrer sollen es im ÖPNV bald einfacher haben. FOTO: picture-alliance/ ZB / Patrick Pleul
Saarbrücken /Merzig-Wadern. 1,1 Millionen Euro fließen aus dem Sonderprogramm „Barrierefreier Ausbau von Haltestellen im Saarland“ in Kommunen im Landkreis, teilte das Wirtschaftsministerium gestern mit. red

„Unser Ziel ist es, die Kommunen beim barrierefreien Ausbau von Haltestellen zu unterstützen. Wir wollen, dass die Städte, Gemeinden und Landkreise eine Vorbildfunktion bei diesem wichtigen Thema übernehmen“, erklärte Verkehrsministerin Anke Rehlinger am Donnerstag. Durch die Förderung könne eine bessere Nutzbarkeit des ÖPNV für Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen gewährleistet werden. „Die Barrierefreiheit der Haltestelleninfrastruktur ermöglicht eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen. Daher ist das Thema auch im neuen ÖPNV-Gesetz klar definiert. Wenn dann auch noch so viele Städte und Gemeinden in Merzig-Wadern mit gutem Beispiel vorangehen, greifen wir ihnen gerne mit unserer Förderung unter die Arme. Die 1,1 Millionen. Euro sind gut angelegtes Geld“, sagte die Ministerin.


Die Stadt Wadern erhält rund 405 000 Euro für den barrierefreien Ausbau von Haltestellen unter durch den Austausch von Wartehallen oder dem Nachrüsten mit taktilen Leitelementen in den Stadtteilen Lockweiler, Bardenbach, Büschfeld, Gehweiler, Löstertal, Krettnich, Morscholz, Nunkirchen, Steinberg und Noswendel.

220 000 Euro gehen nach Merzig, um zehn Haltestellen barrierefrei auszubauen. Die Gemeinde Perl erhält 190 000 Euro, Losheim am See 177 000 Euro und Weiskirchen schließlich 160 000 Euro.



Um die Kommunen im Land beim barrierefreien Um- und Neubau von Haltestellen finanziell zu unterstützen, hat das Ministerium das Sonderprogramm „Barrierefreier Ausbau von Haltestellen im Saarland“ bis Ende 2018 verlängert. Hierbei werden bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben  gefördert.