mg-std-rappweiler-zwalbachOrtsname Rappweiler-Zwalbach ist jetzt amtlich

mg-std-rappweiler-zwalbachOrtsname Rappweiler-Zwalbach ist jetzt amtlich

Weiskirchen/Rappweiler-Zwalbach. Auf Empfehlung des Ortsrates Rappweiler hat der Gemeinderat Weiskirchen in seiner Sitzung am Mittwoch den Namen des Ortsteils Rappweiler in Rappweiler-Zwalbach geändert. Der Beschluss fiel einstimmig

Weiskirchen/Rappweiler-Zwalbach. Auf Empfehlung des Ortsrates Rappweiler hat der Gemeinderat Weiskirchen in seiner Sitzung am Mittwoch den Namen des Ortsteils Rappweiler in Rappweiler-Zwalbach geändert. Der Beschluss fiel einstimmig.Obwohl die Bezeichnung Rappweiler-Zwalbach schon immer für den Gesamtort üblich war, existierte der Name Zwalbach amtlicherseits seit Jahrzehnten nicht mehr. "Im Doppelnamen Rappweiler-Zwalbach bleibt der uralte Ortsname Zwalbach erhalten", freute sich Daniel Holz, der mit seinem Antrag an den Ortsrat die treibende Kraft hinter der Änderung jetzt vollzogenen war. "Die Umbenennung war schon immer ein Anliegen der Bürger", berichtete Ortsvorsteherin Maria Greuter. Es habe seit Jahrzehnten Anfragen gegeben. Tatsächlich lässt sich der früheste Nachweis für die Bemühungen, die Bezeichnung Rappweiler-Zwalbach einzuführen auf das Jahr 1909 datieren. Alle Vereine im Dorf, vom 1902 entstandenen Berg- und Hüttenverein bis zum erst 2007 gegründeten Jugendclub, tragen Rappweiler-Zwalbach im Namen.Die früheste bekannte Erwähnung Zwalbachs ist im so genannten Weistum von Loheim aus dem Jahre 1303 zu finden, wo der Ort in der Grenzbeschreibung genannt wird. Umstritten ist, ob Zwalbach mit dem um 1200 genannten Walbach identisch ist. Außerdem gibt es Spuren von Siedlungen aus der Römerzeit bei Zwalbach. Im 19. Jahrhundert wurden an einem Weg nach Waldhölzbach antike Gräber entdeckt.Der früheste schriftliche Nachweis des Ortes Rappweiler findet sich 1315, als Sitz des Rittergeschlechts von Rappwilre, das dort eine Turmhügelburg besaß. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wuchsen Rappweiler und Zwalbach, die schon lange Zeit eine kommunale Einheit bildeten, auch räumlich zusammen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung