Mg-mettlach-bürgermeisterwahlMettlacher Gemeinderat berät über Bürgermeisterwahl

Mg-mettlach-bürgermeisterwahlMettlacher Gemeinderat berät über Bürgermeisterwahl

Mettlach. Wann werden die Bürger aus der Gemeinde Mettlach einen neuen Verwaltungschef wählen? - eine Frage, mit dem sich der Mettlacher Gemeinderat in seiner Sitzung am heutigen Dienstag, 8. Juni, ab 17.30 Uhr, im Sitzungssaal von Schloss Ziegelberg beschäftigen wird. Sonntag, 31. Oktober, wird als Termin vorgeschlagen

Mettlach. Wann werden die Bürger aus der Gemeinde Mettlach einen neuen Verwaltungschef wählen? - eine Frage, mit dem sich der Mettlacher Gemeinderat in seiner Sitzung am heutigen Dienstag, 8. Juni, ab 17.30 Uhr, im Sitzungssaal von Schloss Ziegelberg beschäftigen wird. Sonntag, 31. Oktober, wird als Termin vorgeschlagen. An diesem Tag sollen die Mettlacher ihren neuen Bürgermeister wählen. Sollte es zu einer Stichwahl kommen, könnte diese für Sonntag, 14. November, anberaumt werden. Der Hauptausschuss habe sich in seiner Mai-Sitzung für diese beiden Vorschläge ausgesprochen, wie Mettlachs Erster Beigeordneter Hermann Kiefer in der Ankündigung für die heutige Sitzung schreibt. "Einstimmig folgte der Ausschuss meiner Empfehlung, die Oberste Kommunalaufsicht im Rahmen des vorgeschriebenen Zeitrasters zu bitten, den Wahltermin auf den 31. Oktober festzulegen und den Termin für eine eventuelle Stichwahl auf den 14. November", so Kiefer, der nach dem Wechsel von Ex-Bürgermeisterin Judith Thieser als Landesdatenschützerin ab 1. Juni die Amtsgeschäfte übernommen hat. Der Termin der Bürgermeisterwahl ist von der Obersten Kommunalaufsicht fest zu setzen - im Benehmen mit der Gemeinde. Ein weiterer Tagesordnungspunkt in der Sitzung des Gemeinderates ist die Beratung und die Verabschiedung des Haushaltsentwurfes 2010. Im Ergebnishaushalt, dem früheren Verwaltungshaushalt, stehen Erträge von rund 15 Millionen Euro Aufwendungen von rund 21 Millionen Euro gegenüber. Somit klafft ein Defizit von rund sechs Millionen Euro im Haushalt. Nicht eingerechnet darin ist das Minus aus den Vorjahren. Bis 2008 betrugen die Defizite 8,9 Millionen Euro. Im investiven Finanzhaushalt, dem früheren Vermögenshaushalt, stehen den geplanten Ausgaben für Investitionen von 5,4 Millionen Euro Einzahlungen von 4,3 Millionen gegenüber. mst

Mehr von Saarbrücker Zeitung