| 20:07 Uhr

Mg-fs-mettlach-wahl-interview3Mit welchem Ergebnis rechnen Sie bei der Wahl für Ihre Partei?

Wilhelm Walter (CDU): Es liegt am Wähler, welches Ergebnis wir erreichen. Die Frage ist: Wer kommt überhaupt in den Gemeinderat? Ich denke, dass es die Freien Bürger und die FDP wieder schaffen. Jörg Zenner (SPD): Wenn ich Hellseher wäre, würde ich viel Geld verdienen. Ich bin trotzdem optimistisch und hoffe, dass wir wieder 38 Prozent erreichen

Wilhelm Walter (CDU): Es liegt am Wähler, welches Ergebnis wir erreichen. Die Frage ist: Wer kommt überhaupt in den Gemeinderat? Ich denke, dass es die Freien Bürger und die FDP wieder schaffen. Jörg Zenner (SPD): Wenn ich Hellseher wäre, würde ich viel Geld verdienen. Ich bin trotzdem optimistisch und hoffe, dass wir wieder 38 Prozent erreichen. Brunhilde Wagner (Grüne): Wenn wir Zahlen erreichen, mit denen wir in den Gemeinderat kommen, sind wir stolz. Das ist die größte Hürde. Ich hoffe auf sechs bis sieben Prozent. Reinhard Halberstadt (FDP): Sieben Parteien sind in Mettlach im Rennen. Wir rechnen mit sechs bis sieben Prozent. Michael Döbrich (AUF): Ich denke, dass wir unter zehn Prozent bleiben. Wir sind noch nicht so sehr bekannt. Aber wir werden uns nach vorne arbeiten. Albert Kirchen (Die Linke): Ich gehe von acht bis zehn Prozent aus. Dr. Joachim Badelt (FBM): Wir rechnen mit einer Zunahme an Wählerstimmen, wie schon in der Periode 1999 bis 2004. Wir streben zehn Prozent an. Das wäre ein Erfolg. fs