Saarhölzbach : Was bringt der Binnes auf die Waage?

Am Wochenende steigt in Saarhölzbach wieder das traditionelle Binnessenfest. Es gibt es viel Programm mit Musik und Kinderaktionen.

Wie schwer ist der Binnes? Das ist vermutlich die Frage beim Binnessenfest in Saarhölzbach am morgigen Samstag, 17. August, und Sonntag, 18. August, die am meisten gestellt wird. Denn derjenige, der das Lebendgewicht des Jungstiers am besten schätzt, erhält den Gegenwert des Binnes in Höhe von 500 Euro. Das versprechen die Gastgeber.

Wenn der Jungstier, der in einem Freigehege neben dem Festplatz steht, sich umschaut, wird er viel buntes Treiben entdecken. Denn die Vereinsgemeinschaft hat sich für die 36. Auflage viel Programm einfallen lassen. Mit einem Fassanstich startet der neue Ortsvorsteher Christian Stutz, zugleich auch Protektor, am Samstag, 17. August, um 19 Uhr die traditionelle Fete auf dem Antoniusplatz. Um 21 Uhr startet die Band Reset ihr Konzert.

Ein Frühschoppenkonzert, gespielt vom Musikverein 1906 Saarhölzbach, eröffnet am Sonntag, 18. August, um 11 Uhr den zweiten Festtag. Nach dem Mittagstisch, den die Vereine ab zwölf Uhr anbieten, steht ab 13 Uhr Kinderbelustigung im Pfarrgarten auf dem Plan. Neben einem Kinderflohmarkt von Kindern für Kinder stehen Kinderschminken und ein Luftballonwettbewerb an. Eine Hüpfburg wird aufgebaut. Ab 14 Uhr unterhält der Musikverein „Melodienkranz“ 1894 Hausbach, ab 17 Uhr das Ensemble „Zuppelmusik“.

Um 19 Uhr wird das wohl gehütete Geheimnis gelüftet. Dann wird nach Darstellung der Gastgeber bekannt gegeben, wie viel der Binnes auf die Waage bringt sowie die Gewinner der Tombola gezogen. An beiden Festtagen können Schätzungen für den Jungstier abgegeben werden. Der Losverkauf der Tombola erfolgt durch Mitglieder der Vereine. Ein Los kostet 50 Cent, heißt es in der Pressemitteilung der Vereinsgemeinschaft weiter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung