Wandermarathon "Grenzgänger" startet am Samstag bei Orscholz

„Grenzgänger“ bei Orscholz : 200 Wanderer erkunden 24 Stunden lang die Natur

Die Saarschleife Touristik lädt für Samstag, 24. August, zum vierten 24-Stunden-Wandermarathon „Grenzgänger“ in. Start ist um 8 Uhr am Cloef-Atrium in Orscholz. Von dort geht es rund um Mettlach entweder auf der 57 Kilometer langen „Einsteiger-Tour“ oder mit einer zusätzlichen Nacht-Etappe über 80 Kilometer.

Knapp 200 Teilnehmer haben sich angemeldet.

Das Konzept des Wander-Events sieht vor, dass auf den „schönsten Fern-Wanderwegen mit Saar-Hunsrück-Steig und einigen Traumschleifen“ gewandert wird. Über den Cloef-Pfad durch das Steinbachtal, entlang der Saarschleife nach Mettlach, weiter auf dem Saar-Hunsrück-Steig nach Saarhölzbach. Durchs Saarhölzbach-Tal zum 150 Meter hohen Vogelsfelsen und weiter zur Burg Montclair. Mit der Saar-Fähre auf die andere Seite geht es auf dem Wehinger Viez-Pfad wieder bergauf. Entlang der französischen Grenze führt die Wanderung nach Tünsdorf, von dort zurück ans Cloef-Atrium. Auf der Tagesstrecke müssen über 1500 Höhenmeter bewältigt werden, weitere 560 Meter auf der Nacht-Etappe.

„Im Vordergrund des 24-Stunden-Wandermarathons stehen das Erleben der Natur und das Erfahren der eigenen Grenzen“, sagt Anna-Lena Koster, die zuständige Organisationsleiterin der Saarschleife-Touristik. An Erlebnisstationen gibt es regionaltypische Spezialitäten für die Wanderer.

Mehr von Saarbrücker Zeitung